Ultraschall

Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse
Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse

Ultraschalluntersuchungen werden in der Klinik für Nuklearmedizin im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) für die Untersuchung der Halsregion angewendet. Bei einer Untersuchung mit Ultraschall (Sonografie) sendet der Kopf des Geräts Schallwellen aus, deren Frequenz weit oberhalb des für Menschen hörbaren Bereiches liegen. Schallwellen können Flüssigkeiten durchdringen. Da der Mensch zu etwa 70 Prozent aus Wasser besteht, durchdringt der Ultraschall die Haut und die darunter liegenden Organe. An bestimmten Organschichten wird ein Teil des Schalls reflektiert und zum Ultraschallkopf zurückgeschickt (Echo). Aus diesen Daten berechnet sich dann ein sichtbares Bild. Im Doppler-Verfahren kann die Durchblutung der Halsweichteile dargestellt werden.