med+ Das EvKB-Magazin

Ein eigenes Magazin für das Evangelische Klinikum Bethel

Mit "med+" haben wir eine Lektüre für unsere Patienten, für Angehörige und für Interessierte entwickelt, die spannende Geschichten aus unserem Krankenhaus vereint mit interessanten Fakten aus der Medizin - so beschrieben, dass sie nicht nur für Ärzte verständlich sind. Darüberhinaus finden Sie Hinweise auf interessante Veranstaltungen, zu denen wir Sie herzlich einladen möchten.

Die "med+" steht Ihnen als E-Paper und als PDF-Download zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre von "med+".

Ausgabe 4 | 6. Mai 2014

In dieser Ausgabe der "med+" informieren wir unsere Leser ausführlich über den Schlaganfall. Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen der Medizin beleuchten das Thema aus verschiedenen Richtungen, klären auf und geben sowohl wertvolle Tipps zur Vorbeugung als auch für den Notfall. Darüber hinaus erfahren Sie, wie einer Patientin mit Epilepsie durch eine Operation ganz neue Perspektiven geboten wurden, wie sich das Evangelische Klinikum Bethel auf die Versorgung alter Patienten spezialisiert und wie Frühgeborene zu ihrer ersten Strickmütze kommen.

Ausgabe 3 | 1. Oktober 2013

In der dritten Ausgabe der "med+" erfahren Sie unter anderem von Schlaganfall-Lotsen, die Betroffene auch nach ihrem Krankenhausaufenthalt betreuen; von einer neuen Operationstechnik in der Neurochirurgie, die Patienten mit Gehirntumor Hoffnung auf eine Operation gibt; wie ein echtes Rotorblatt eines Rettungshubschraubers die Notaufnahme im Krankenhaus schmückt; von der Zusammenarbeit von Rettungsdienst, Notarzt und Notaufnahme nach einem Unfall; und wie zum 100. Geburtstag des Hauses Gilead I gefeiert wird und der Blick sowohl auf die Vergangenheit als auch in die Zukunft gerichtet wird.

Ausgabe 2 | 5. Juli 2013

In der zweiten Ausgabe erfahren Sie unter anderem von der Notfallrettung und wie bei der Versorgung von Schwerstverletzten im Traumazentrum ein Rad ins andere greift; von der Wirkung eines Urlaubs auf Burnout-Patienten; von der Beatmungsstation, auf der Patienten wohnen und gleichzeitig wie im Krankenhaus medizinisch versorgt werden; und vom Blutspendedienst Bethel, bei dem viele Bürger Bielefelds und Umgebung Blut spenden, das dringend für die Patienten im Krankenhaus benötigt wird.

Ausgabe 1 | 8. März 2013

In der ersten Ausgabe erfahren Sie unter anderem von Zwillingen, die bereits zehn Wochen vor dem errechneten Geburtstermin auf die Welt kamen; von ihren Eltern, die mit ihren Sorgen vor, während und nach der Geburt im Perinatalzentrum Bethel vielseitige kompetente Hilfe fanden; von der Arbeit einer Hygienefachkraft und ihrem täglichen Kampf gegen unsichtbare Feinde im Krankenhaus; und von einem Captain der britischen Armee, der mit Hilfe eines Roboters auf besonders präzise Weise operiert werden konnte.