Therapie der Halsschlagaderverengung

Die Therapie der Halsschlagaderverengung (Charotis-Chirurgie), die zum Schlaganfall führen kann (oder schon geführt hat), ist eines der Hauptarbeitsgebiete in unserer Gefäßklinik im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB). Gemeinsam mit unserer »Klinik für Neurologie, unserem »Institut für diagnostische und interventionelle Neuroradiologie, unserer »Klinik für Innere Medizin und Kardiologie sowie den niedergelassenen Neurologen, Gefäßchirurgen und Kardiologen finden wir die Therapiemethode, die für Sie die besten Erfolgsaussichten bietet.

Während einer Operation wird die Sauerstoffversorgung des Gehirns ständig überwacht und im Falle einer selten vorkommenden Minderdurchblutung vorübergehend ein Stent (innerer Gefäßschlauch) eingesetzt.