Urotherapie

Urotherapie mit Kindern: Urotherapeutin zeichnet Blase, Nieren und Darm in einen schemenhaft dargestellten Menschen.
In der Urotherapie lernen Kinder die Funktionsweisen von Blase, Nieren und Darm kennen.

In der heutigen Gesellschaft ist Einnässen, ob tagsüber oder nachts, leider ein Tabuthema, obwohl es ungefähr 170.000 Kinder in Deutschland im Alter von acht Jahren betrifft. Seit einigen Jahren etablieren sich urotherapeutische Behandlungen nun auch in Deutschland. Ziel der Urotherapie ist es, Ihrem Kind, Ihnen und Ihrer Familie eine professionelle Anlaufstelle zu bieten. Die Familien werden bei uns in das Therapiekonzept mit eingeschlossen.

Im Bereich der Urotherapie in der Klinik für Kinderchirurgie im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) beschäftigen sich Experten verschiedener Ausbildungen mit der Diagnostik, Therapie und Betreuung von urologisch erkrankten Kindern. Diese leiden an Blasenfunktionsstörungen und Harn- und/oder Stuhlinkontinenz, was nervliche, organische oder funktionelle Ursachen haben kann. Nach einer gründlichen Anamnese und erster Diagnose werden verhaltenstherapeutische Maßnahmen angewendet.

Die Kinder lernen in Einzel- oder Gruppenschulungen die Blasen-, Nieren- und Darmfunktion sowie richtiges Verhalten bei Harndrang oder optimiertes Trinkverhalten, um nur einige Beispiele zu nennen. Diese Schulungen werden in Mädchen- und Jungengruppen aufgeteilt, auch auf ein möglichst gleiches Alter wird geachtet. Der Ablauf einer Schulung erfolgt während eines stationären Aufenthaltes über einige Tage, oder auch ambulant in regelmäßigen Abständen; dabei nimmt ein Termin einige Stunden in Anspruch.

Zunächst wird von eingreifenden Maßnahmen abgesehen, falls allerdings doch eine weitere Diagnostik vonnöten sein sollte, kann diese direkt vor Ort organisiert und geplant werden.

Download

Faltblatt Urotherapie (PDF, 225 KB)

Porträtfoto Rebecca Konrad

Rebecca Konrad

Urotherapeutin

Tel.: 05 21 - 772 7 82 00 (Sekretariat)

E-Mail