Ehrenamt

In unserem Krankenhaus gilt als oberstes Ziel, unsere Patienten mit einem ganzheitlichen Ansatz und höchster Kompetenz zu behandeln. Mit dem Wissen, dass neben dem körperlichen Wohlbefinden auch das Wohlfühlen einen hohen Einfluss auf die Genesung hat, wird neben ärztlicher, pflegerischer und therapeutischer Expertise ein Fokus darauf gelegt, unseren Patienten während des Krankenhausaufenthalts eine positive Umgebung zu schaffen. Dieses Ziel setzt an unterschiedlichsten Stellen an: Durch Beratung kann Patienten Sorge genommen, durch Spiritualität Halt gegeben werden. Persönliche Gespräche bewirken, dass Patienten ihre individuellen Sorgen und Nöte ernstgenommen wissen. Unser Angebot aus Büchern und CDs hilft dabei, Langeweile oder Tristesse im Krankenzimmer zu vermeiden.

Hierbei handelt es sich um Aufgaben, bei denen wir große Unterstützung durch Ehrenamtliche erfahren. Sie engagieren sich für unsere Patienten vor allem, indem sie ihnen etwas von ihrer freien Zeit schenken. Diese freie Zeit erübrigen viele neben ihrer beruflichen Tätigkeit, neben dem Engagement in ihren Familien oder als bewussten Ausgleich in ihrem Ruhestand. Während sie unseren Patienten so vieles geben, nehmen sie in den vielen Begegnungen im Krankenhausalltag auch wertvolle Erlebnisse und Erfahrungen für sich selbst mit nach Hause. Sie erfahren Dankbarkeit, Bestätigung und finden vielfach einen zufriedenen Blick auf ihr eigenes Leben.

Ev. Krankenhaushilfe | Grüne Damen

Wenn der Bücherwagen über die Stationen rollt und zum Schmökern einlädt, ist eines klar:  Die "Grünen Damen" der Ev. Krankenhaushilfe sind unterwegs. 

Ihre Markenzeichen: Ihre grüne Kleidung und vor allem Zeit für die Patientinnen und Patienten. Längst zählen genauso Herren zu der Gemeinschaft der Ehrenämtler, die Zeit zum Zuhören, Vorlesen und Begleiten bei Spaziergängen mitbringen, oder für kleine Besorgungen und viele andere Dienste im Krankenhausalltag. Pflegeaufgaben werden von ihnen allerdings nicht übernommen.

Im Johannesstift steht unseren Patientinnen und Patienten vormittags ein ehrenamtlicher Begleitdienst zur Verfügung. Dieser erwartet Sie an der Information und hilft dabei, sich im Haus zu orientieren.

Rufen Sie die Evangelische Krankenhaushilfe gerne an! Auch wenn Sie daran interessiert sind, sich ehrenamtlich in der Ev. Krankenhaushilfe als Grüne Dame oder als Grüner Herr zu engagieren. Die Grünen Damen und Herren reagieren auch auf Nachrichten, die Sie ihnen auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. 

Kontakt

Ev. Krankenhaushilfe | Grüne Damen

Rosemarie Klein
Petra Micke

Tel.: 05 21 - 772 7 72 58
montags bis donnerstags
8:30 bis 9:30 Uhr

Patientenfürsprecher

Die Patientenfürsprecher im EvKB haben ein offenes Ohr für Anregungen, Wünsche, Bedenken oder Beschwerden von Patienten und Angehörigen und helfen dabei, zielorientierte Lösungen herbeizuführen. Sie sind ehrenamtlich tätig und daher von der Leitung des Krankenhauses unabhängig. Auf diese Weise sind die Patientenfürsprecher wichtige Ansprechpartner für die Patienten und ihre Angehörigen und stellen eine wertvolle Schnittstelle zwischen ihnen und dem Krankenhaus dar.

Weitere Informationen zu den Patientenfürsprechern im EvKB finden Sie » hier.

help - Hospital Elder Life Program

Insbesondere ältere Patienten geraten während eines Krankenhausaufenthalts häufig in einen akuten Verwirrtheitszustand, auch Delir genannt. Um Delirien zuverlässiger zu diagnostizieren und zu therapieren, wurde im EvKB das Hospital Elder Life Program (HELP, ©Sharon Inouye) eingeführt, in dem Fachärzte aus dem Bereich der Gerontopsychiatrie und der Neurologie sowie die gerontopsychiatrische Fachpflege zusammenarbeiten.

In hohem Maß wird dieses Team durch Ehrenamtliche unterstützt. Sie übernehmen dabei keine pflegerischen Aufgaben, sondern kümmern sich vielmehr um die Begleitung, Orientierung sowie die Aktivierung von Alltagsfähigkeiten der Patienten. Beispielsweise helfen die Freiwilligen durch das Vorlesen aus der Tageszeitung, durch die Begleitung bei den Mahlzeiten, Bewegungsübungen oder durch Gespräche. Erforderliche Kenntnisse für den Einsatz im help-Programm sind vor allem die Freude am Umgang mit älteren Menschen und Einfühlungsvermögen.

Vor dem Einsatz werden die Freiwilligen eingehend geschult. So werden die Ziele des help-Programms vertieft, Krankheitsbilder erläutert, sowie der Freiwilligeneinsatz auf der Station besprochen. Danach werden regelmäßig Fortbildungen und Gelegenheiten zum Austausch angeboten. Die Freiwilligen arbeiten in einem multiprofessionellen Team und haben feste Ansprechpartner für ihren Einsatz. Freiwillige können ihren Einsatz flexibel gestalten (vormittags, nachmittags, am Wochenende, stundenweise). Die Freiwilligen helfen damit, den Verwirrtheitszuständen bei Patienten vorzubeugen oder unterstützen mit ihren Maßnahmen die medizinische Behandlung.

Sie stellen ein großes Plus für die Patienten dar, sind sie doch tägliche Ansprechpartner und somit wichtige Bezugspersonen während des Krankenhausaufenthalts.

Das help-Programm ist eingebunden in die Arbeit der Abteilung für Gerontopsychiatrie im EvKB und wird derzeit auf vielen Abteilungen des Krankenhauses eingeführt. Aus den USA kommend und dort sehr erfolgreich, ist sein Einsatz im EvKB bislang einzigartig in Deutschland.

Möchten Sie sich ehrenamtlich im help-Team engagieren? Sprechen Sie uns gerne an:

Porträtfoto Julia Bringemeier

Julia Bringemeier

Diplom-Gerontologin, help-Koordinatorin

Tel.: 05 21 – 772 7 93 98

E-Mail

Weitere Informationen zum help-Programm finden Sie hier.

Kindergottesdienste

Im Kinderzentrum Bethel halten Ehrenamtliche in Zusammenarbeit mit zwei Pastorinnen im EvKB die Kindergottesdienste. Sie bereiten diese vor, haben Spaß am Erzählen biblischer Geschichten, stellen sich auf Kinder unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen Beeinträchtigungen ein und spielen vielleicht darüber hinaus ein Musikinstrument.

Haben Sie Interesse, sich in diesem Bereich ehrenamtlich zu engagieren? Sprechen Sie uns gerne an:

Pastorin Heike Kassebaum

Heike Kassebaum

Evangelische Pastorin

Tel.: 05 21 - 772 7 72 57

E-Mail

Pastorin Angela Kessler-Weinrich

Angela Kessler-Weinrich

Evangelische Pastorin

Tel.: 05 21 - 772 7 72 57

E-Mail

Pastor Peter Schäfer

Peter Schäfer

Katholischer Pastor

Tel.: 05 21 - 15 26 70

E-Mail

Weitere Informationen zur Seelsorge im Kinderzentrum erhalten Sie »hier.

Hospizarbeit

Sterbende und deren Angehörige in ihrer belastenden Situation zu unterstützen – auf diese Aufgabe wurden die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospiz e.V. Bethel und der Hospizarbeit im Ev. Johanneswerk e.V. intensiv vorbereitet. Sie beraten, begleiten und betreuen Schwerstkranke und Sterbende, Menschen im mittleren oder hohen Lebensalter wie auch Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige. Nach Absprache und Möglichkeit besuchen sie regelmäßig die Patienten, von denen eine Begleitung gewünscht wurde. Sie sind bereit für Gespräche, helfen Fragen zu klären oder sind einfach nur für die Menschen da, um gemeinsam die Situation auszuhalten.

Möchten Sie sich ehrenamtlich in der Hospizarbeit engagieren? Sprechen Sie uns gerne an:

Marion Bögeholz

Marion Bögeholz

Hospizkoordinatorin

Tel.: 05 21 - 772 7 71 19

E-Mail

Corinna Eimkemeier

Corinna Eimkemeier

Supervisorin & Trauerbegleiterin
Koordinatorin in der Hospizarbeit im Ev. Johanneswerk

Tel.: 05 21 - 801 26 62

E-Mail

Weitere Informationen zur Hospizarbeit im EvKB finden Sie hier.

Krankenhausbibliothek

In den Krankenhausbibliotheken des EvKB im Johannesstift und im Haus Gilead I/II machen ehrenamtliche Helfer eine große Auswahl an Büchern und Hörbüchern für die Patienten zugänglich. Sie kommen mit dem Bücherwagen auf die einzelnen Stationen des Krankenhauses, sind während der Öffnungszeiten Ansprechpartner für Lesefreunde und übernehmen viele weitere bibliothekarische Aufgaben. Dabei tragen sie in ihrem Umgang mit den Patienten deren besonderen Situationen im Krankenhaus sowie der unterschiedlichen kulturellen und sozialen Herkunft Rechnung.

Die Ehrenamtlichen in den Krankenhausbibliotheken des EvKB haben Zugang zu bibliothekarischen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, sich ehrenamtlich in einer unserer Krankenhausbibliotheken zu engagieren? Sprechen Sie uns gerne an:

Weitere Informationen zur Krankenhausbibliothek finden Sie hier.

Auch außerhalb des Krankenhauses organisieren sich Menschen ehrenamtlich für unsere Patienten, zum Beispiel in der Luca-Dethlefsen-Hilfe. Der gemeinnützige Verein hat zum Ziel, Familien mit schwerst und chronisch kranken Kindern, die in unserer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt werden, psychosoziale Hilfe und Unterstützung zu bieten. Sie tragen dazu bei, dass die Familienmitglieder während besonders belastender Phasen wie der Chemotherapie unterstützende professionelle, psychologische Beratung in Anspruch nehmen können.

Darüber hinaus ermöglicht der Verein unserer Klinik, durch Spenden zusätzliche Arbeit von Honorarkräften zu finanzieren. Diese setzen mit ihrer Hilfe dort an, wo Ärzten, Pflegepersonal, Seelsorgern, Sozialarbeitern und Therapeuten die zeitlichen Möglichkeiten fehlen.

Auch der Verein HandanHand Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. spendet Trost, Verständnis und Halt für Familien, in denen ein Kind an Krebs erkrankt ist, durch den Einsatz Ehrenamtlicher. Sowohl für die betroffenen Kinder als auch für deren Eltern und Geschwister organisieren die ehrenamtlichen Helfer Angebote und Projekte während der langen Aufenthalte in unserer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und auch in der Zeit danach. Eine Elternküche, die als Treffpunkt für die Familien dient, ist in der Klinik ebenso durch den Verein entstanden wie Angebote aus den Bereichen Ergo-, Kunst- und Musiktherapie, welche durch HandanHand größtenteils finanziert werden. Auch Möglichkeiten der Ferien-, Freizeit- und Ausfluggestaltung werden durch den Verein angeboten. Ein vereinseigenes Ferienhaus an der deutschen Nordseeküste soll den Familien zur Erholung dienen. Den erkrankten Kindern gilt es, während der Therapie Lern- und Entwicklungshilfen, vor allem aber Abwechslung anzubieten. Auch finanzielle Unterstützung für Familien in besonders bedürftigen Fällen hat der Verein bereits möglich gemacht.

Logo des Vereins Frühlinge Bielefeld e. V.

Im Verein Frühlinge Bielefeld organisieren sich Eltern frühgeborener Kinder. Durch ihre eigene Erfahrung wissen sie, an welchen Stellen die Rahmenbedingungen der Betreuung und Versorgung der Frühgeborenen im Kinderzentrum Bethel und auch deren Eltern von außen verbessert werden können. Dabei geht es um eine Erweiterung des therapeutischen Angebots, um Verschönerungen aber auch um funktionale Verbesserungen der räumlichen Situation, die der Verein durch Mitgliedsbeiträge oder Spenden erreicht. Ein ganzer Raum wurde durch den Verein bereits dafür hergerichtet, um Eltern einen Rückzugsort zu bieten. Eine Musiktherapeutin konnte für drei Jahre finanziert werden und auch Stillkissen wurden angeschafft. Ebenso stellt der Austausch von Informationen einen wichtigen Bestandteil der Vereinstätigkeit dar: Familientreffen, monatlich stattfinde Elternabende, Erfahrungsberichte zu Kuraufenthalten für Mutter und Kind oder Vorträge von Fachleuten – all diese Möglichkeiten des Informationsaustauschs lassen Eltern frühgeborener Kinder an den Erfahrungen und am Wissen anderer teilhaben und davon profitieren.

Im Ortsverband Bielefeld e.V. des Deutschen Kinderschutzbunds (DKSB) helfen zirka 20 Ehrenamtliche, kleine und große Kinder liebevoll zu betreuen, wenn diese während ihres Aufenthalts in unserer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin von ihren Eltern keinen oder nur seltenen Besuch erhalten. Die Ehrenamtlichen spielen und basteln dann mit den Kindern, lesen vor oder unterhalten sich mit ihnen, damit die jungen Patienten sich umsorgt fühlen können. Neben der Betreuung am Krankenbett organisieren die Ehrenamtlichen zweimal pro Woche eine „rollende Bibliothek“, einen Bücherwagen, mit dem sie über bestimmte Stationen fahren. Nicht nur die Kinder, auch Mütter und Väter, die oft viele Stunden am Krankenbett verbringen, freuen sich über manche Anregung zum Vorlesen.

All diese Angebote sind nur möglich durch das große Engagement ehrenamtlich Tätiger! Viele Patienten und deren Angehörige haben in unserem Krankenhaus bereits davon profitieren können, haben ihre schwierige Situation für einige Augenblicke vergessen oder haben sich besonders intensiv zum Umgang mit einer Erkrankung austauschen können. Genau wie viele Patienten, Angehörige und Betroffene möchten auch wir vom Ev. Krankenhaus Bielefeld den zahlreichen Ehrenamtlichen von Herzen dafür danken, dass sie wichtige und wertvolle Hilfe für die Menschen leisten, die im EvKB behandelt werden!

Aktuell: Dank ans Ehrenamt

Großen Dank für ihre geleistete Arbeit erfuhren die Ehrenamtlichen im Ev. Krankenhaus Bielefeld und Krankenhaus Mara
Großen Dank für ihre geleistete Arbeit erfuhren die Ehrenamtlichen im Ev. Krankenhaus Bielefeld und Krankenhaus Mara

Mit einem festlichen Empfang wurde jetzt den 133 Ehrenamtlichen im Ev. Krankenhaus Bielefeld (EvKB) und im Krankenhaus Mara für ihr großes freiwilliges Engagement gedankt. „Ganz zweifellos sind Ehrenamtliche sowohl eine tragende Säule unserer Gesellschaft als auch für das EvKB und das Krankenhaus Mara von großer Bedeutung“, stellte der kaufmännische Direktor Rolf Eickholt heraus.

» weiterlesen