Gallenblasenchirurgie

Die chirurgische Entfernung der Gallenblase wird Cholezystektomie genannt. Dies ist zum Beispiel dann erforderlich, wenn Gallensteine in der Gallenblase wiederholt zu Koliken führen, die Gallenblase sich entzündet hat oder die Gallenblase von Krebs befallen ist. Auch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann eine Cholezystektomie notwendig machen.

In der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) wird für die Entfernung der Gallenblase die minimalinvasive Chirurgie stets bevorzugt eingesetzt, da mit dieser Methode in den meisten Fällen eine schnellere Heilung und geringere Nachwirkungen einhergehen.

Nähere Informationen über den Unterschied zwischen minimalinvasiver und klassischer Chirurgie finden Sie im Bereich Schwerpunkte unserer Klinik.