Ambulante Behandlung

In unserer Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) sind neben einem stationären Aufenthalt auch ambulante Behandlungen möglich.

Im Fall einer ambulanten Behandlung werden Sie während eines vorstationären Aufenthalts auf den Eingriff vorbereitet. Trotz der ambulanten Versorgung sollten Sie hierfür einen vollen Tag einplanen. Eine ambulante Behandlung beginnt in unserer Klinik für den Patienten in der Regel morgens um 7:00 Uhr mit der Ankunft des Patienten. Im Laufe des Tages findet der operative Eingriff statt. Der Operateur entlässt Sie, in den meisten Fällen gegen 17:00 Uhr, nach einem ausführlichen Gespräch in die Weiterbehandlung. Falls notwendig organisieren wir eine anschließende ambulante oder stationäre Rehabilitation.

Die ambulante oder stationäre Rehabilitation plant mit Ihnen das Rehabilitationsteam des Sozialdienstes.
Tel.: 05 21 - 772 7 92 72
oder 05 21 - 772 7 92 61

Zugelassen: Schwerstverletzte nach Arbeitsunfällen

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, ein Bestandteil des Traumazentrums im EvKB, wurde als eine von zehn Kliniken in Nordrhein-Westfalen von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung für die Behandlung von Schwerstverletzten nach Arbeitsunfällen zugelassen.

» weitere Informationen