Hygiene

In Deutschland treten jährlich etwa 500.000 Krankenhausinfektionen auf. Jede Infektion bedeutet für den Patienten, dass sich seine Genesung verzögert und darüber hinaus auch noch zusätzliche Beschwerden entstehen können. Die wichtigste Aufgabe der Krankenhaushygiene besteht daher darin, dieses Risiko durch geeignete Maßnahmen zu senken.

Wir wissen, dass das Immunsystem vieler unserer Patienten krankheits- oder auch behandlungsbedingt geschwächt ist und sie daher besonders gefährdet sind, sich mit Krankheitserregern zu infizieren. Im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) arbeitet ein Hygieneteam, bestehend aus einer Krankenhaushygienikerin und Hygienefachkräften, in engem Kontakt daran, solche Infektionen zu vermeiden. Wir aktualisieren fortwährend unsere Hygienestandards und richten uns dabei nach dem neuesten wissenschaftlichen Stand sowie den gesetzlichen Vorgaben des Robert-Koch-Instituts.

Als feste Einrichtung kommt dreimal jährlich und in besonderen Situationen (zum Beispiel bei der Schweinegrippe-Pandemie) unsere Hygienekommission zusammen, in der alle Bereiche des Krankenhauses vertreten sind, um über das Thema Krankenhaushygiene zu sprechen und sicherzugehen, dass auf diesem Gebiet alles für die Patienten getan wird.

Weitere Informationen über Krankenhaushygiene im EvKB finden Sie hier.

Videos