Forschung | Studien

Ein wichtiger Forschungsschwerpunkt unserer Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) in Bethel ist im Bereich der Diagnostik und Therapie der Frühgeburt zu sehen. Mit dem totalen Muttermundsverschluss in Kombination mit der Cerclage (künstliche Umschlingung des Gebärmutterhalses) wird bei einem Fruchtblasenprolaps eine sehr relevante Prolongation (Verlängerung) der Schwangerschaft erzielt (Median 88 Tage). Dies bedeutet, dass über 25 Prozent der betroffenen Frauen Termingeburten erreichen können. Bei Verzicht auf diese operative Therapie beim Fruchtblasenprolaps liegt die Prolongation der Schwangerschaft jedoch nur bei drei Tagen im Median.

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Kardiotokographie beim Frühgeborenen. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, mit dem gleichzeitig die Herzschlagfrequenz des ungeborenen Kindes und die Wehentätigkeit der werdenden Mutter aufgenommen und aufgezeichnet werden. Bei unserer Forschung werden die innovativen Entwicklungslinien in der Kardiotokographie in unserer Klinik evaluiert.