Palliativmedizin

Trotz des medizinischen Fortschritts, trotz aller Expertise in den medizinischen Einrichtungen und trotz des ganzheitlichen Behandlungsansatzes gibt es leider noch immer Krankheiten und Krankheitsverläufe, denen die Medizin machtlos gegenübersteht. In diesen Fällen geht die Medizin den palliativen Weg – den Weg der Umhüllung. Dabei ist die Heilung des Patienten nicht mehr das erklärte Ziel, sondern die Milderung von Schmerzen und anderen Krankheitsbeschwerden sowie die psychologische, soziale und spirituelle Unterstützung des Patienten und der Angehörigen. Nicht mehr die Lebensverlängerung des Patienten um jeden Preis wird angestrebt, sondern seine hohe Lebensqualität steht im Vordergrund. 

In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) wird ein umfassendes Palliativ-Konzept für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen angeboten. Immer dann, wenn auf Grund der Erkrankung eines Kindes die Möglichkeit einer Palliation gesehen wird, wird ein solches Konzept individuell für den Patienten entwickelt, angepasst und umgesetzt. Die Eltern werden in Gesprächen beraten und geschult – in Einzelfällen auch darin, das Kind in der Palliativsituation zu Hause betreuen zu können. Um dies zu ermöglichen, sind Ärzte und Kinderkrankenpfleger in das Konzept eingebunden, diese Kinder auch zu Hause zu betreuen.

Gemeinsam mit der Initiative „»Der Weg nach Hause“, dem »Kinder- und Jugendhospiz Bethel, den Haus-Kinderärzten und der ambulanten Kinderkrankenpflege Bethel wird eine umfassende Betreuung schwerstkranker Kinder ermöglicht.

Vor schweren und schmerzlichen Entscheidungen stehen Ihnen die Mitarbeiter der »Klinischen Ethik im EvKB beratend zur Seite.