Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

Diagnostik bei Entwicklungsverzögerungen
Diagnostik bei Entwicklungs-verzögerungen

Für die Diagnostik, Beratung und Therapie von Kindern mit Entwicklungsauffälligkeiten oder Behinderungen gibt es in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) eine spezielle Einrichtung: das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ). Aufgabe des SPZ ist es, Schwierigkeiten in der Entwicklung von Kindern möglichst früh zu erkennen (Frühdiagnose), Ursachen festzustellen, einen Behandlungsplan aufzustellen, Eltern anzuleiten und – insbesondere bei komplexen Problemen – eine Therapie durchzuführen (Frühtherapie).

Ressourcenorientierte Förderangebote für Kinder
Ressourcenorientierte Förderangebote für Kinder

Neben den Defiziten, die ein Kind in seiner Entwicklung haben kann, stehen dabei insbesondere die vorhandenen, nutzbaren Ressourcen des Kindes und vor allem auch der Familie im Mittelpunkt. Insofern helfen wir nicht dem Kind allein, sondern der gesamten Familie. Ein Arbeitsschwerpunkt sind Kinder mit hirnorganisch bedingten Störungen und mit Mehrfachbehinderungen. Häufig begleiten wir Familien über mehrere Jahre.

Das SPZ - Ansprechpartner für folgende Problembereiche:

  • Risiko-Neugeborene (z.B. extrem Frühgeborene, mütterliche Drogenabhängigkeit)
  • Kinder mit neurologischen Erkrankungen (oder entsprechendem Verdacht)
    • Zerebralparesen (z.B. spastische Lähmungen)
    • Epilepsie
    • neurodegenerative Erkrankungen
    • Spina bifida (offener Rücken)
    • Syndrome/Fehlbildungen
    • Nerven- und Muskelerkrankungen
  • Kinder mit Entwicklungsverzögerung bzw. -störungen
    • Verzögerung von körperlicher und/oder geistiger Entwicklung
    • Sprachentwicklungsverzögerung
    • Wahrnehmungsstörungen
  • Kinder mit emotionalen und Verhaltensauffälligkeiten
    • Aufmerksamkeitsstörungen, Hyperaktivität
    • autistische Züge
    • Ängste
    • aggressives Verhalten
    • schwere Schrei-, Fütter-, Schlafstörungen bei Säuglingen
  • Kinder mit Schulleistungsproblemen
    • Schulversagen
    • Lese-, Schreib-, Rechenprobleme
Förderung individueller Stärken
Förderung individueller Stärken

Besondere Angebote des SPZ:

  • Sonderbereich „Sexueller Missbrauch“ bei Kleinkindern
  • Botulinumtoxintherapie bei Spastik
  • Hilfsmittelsprechstunde
  • Mundsprechstunde (u.a. für Essstörungen)
  • Psychomotorik-Gruppen
  • Stepping Stones Triple P (Verhaltenstherapeutisches Programm für Eltern mit behinderten Kindern)
  • Schreiambulanz, frühe Regulationsstörungen (Entwicklungspsychologische Beratung nach dem Ulmer Modell)

Das Team im SPZ ist multiprofessionell aufgestellt, um Hilfestellungen aus unterschiedlichen Bereichen zu leisten. Es besteht aus:

Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) in Bethel
Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) in Bethel
  • 4 Kinderärzten
  • 3 Psychologen
  • 2 Heilpädagogen
  • 2 Ergotherapeuten
  • 3 Logopäden
  • 1 Physiotherapeutin
  • 3 Sozialpädagoginnen
  • 1 Triple P-Trainerin
  • 3 Arzthelferinnen/Sekretärinnen

Als Teil der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im EvKB steht uns das gesamte dort vorhandene diagnostische Spektrum nutzen. Das hilft uns, die Ursache einer Erkrankung zu finden. Hierzu zählen:

  • Elektroenzephalografie (EEG)
  • Neurophysiologie
  • Röntgen
  • Ultraschall
  • Magnetresonanztomografie (MRT)

Darüber hinaus legen wir Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kinderärzten, regionalen Frühfördereinrichtungen, Kindertherapeuten sowie Sonderkindergärten und Sonderschulen.

Das Sozialpädiatrische Zentrum befindet sich neben dem Gebäude des Kinderzentrums am Grenzweg 3 in Bethel.

Download

Sozialpädiatrisches Zentrum (Faltblatt, PDF, 140 KB)