Spiroergometrie

Bei diesem Untersuchungsverfahren werden die Belastungs-EKG-Untersuchung durchgeführt und gleichzeitig Veränderungen des Gasaustauschs über die Lunge sowie einige Lungenfunktionsparameter kontinuierlich gemessen. Mit der Spiroergometrie lassen sich Hinweise auf die Ausdauerleistungsfähigkeit des Patienten, den Energiestoffwechsel, die Effektivität der Funktionseinheit aus Herz und Lunge (kardiopulmonales System) sowie das vorrangig Leistungs-limitierende Organsystem des Patienten ermitteln.