Pleurodese

Die Pleurodese beschreibt die therapeutisch gewollte „Verklebung“ der beiden Pleurablätter, sodass die Lunge dauerhaft der Brustwand anliegt und damit ein Lungenkollaps (zum Beispiel bei Pneumothorax) oder das Wiederauftreten von Pleuraergüssen verhindert wird zu Pleurapunktion. Es stehen verschiedene chemisch-medikamentöse Verfahren zur Verfügung.