restaurative Proktokolektomie

Die restaurative Proktokolektomie beschreibt ein Verfahren, bei dem Grimm- und Mastdarm, die beide zum Enddarm gehören, chirurgisch entfernt werden. Oberer und unterer Darmabschnitt werden anschließend wieder verbunden, sodass das Ausscheiden von Stuhl auch weiterhin auf natürlichem Wege möglich ist.

Dabei kann sowohl die minimalinvasive als auch die klassische, offene Chirurgie angewendet werden. In der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) wird die minimalinvasive Chirurgie stets bevorzugt eingesetzt, da mit dieser Methode in den meisten Fällen eine schnellere Heilung und geringere Nachwirkungen einhergehen.

Nähere Informationen über den Unterschied zwischen minimalinvasiver und klassischer Chirurgie finden Sie im Bereich Schwerpunkte unserer Klinik.