Sonografie | Ultraschall

Die Untersuchung mit Sonografie (auch Ultraschall oder Echografie genannt) zählt zu den Verfahren, die ohne Röntgenstrahlen auskommen und daher weitestgehend frei von Nebenwirkungen sind. Im EvKB wird der Ultraschall besonders häufig bei der Untersuchung von Gefäßen eingesetzt, um auf Verengungen beziehungsweise Verkalkungen (Arteriosklerose) der Halsschlagadern zu untersuchen.

Die sogenannte Doppler-Sonografie ermöglicht es darüber hinaus, den Blutfluss beziehungsweise die Geschwindigkeit des Blutflusses zu bestimmen. Das Verfahren kommt daher auch häufig nach therapeutischen Eingriffen zum Einsatz, um das Ergebnis zu beurteilen.