Kolposkopie, Lasertherapie, Konisation

Mit der Kolposkopie steht uns ein Verfahren zur Verfügung, mit dem wir Oberflächen mit einer lupenartigen Vergrößerung in 3D wie durch ein Mikroskop anschauen können. Besonders wichtig ist die Betrachtung des Gebärmutterhalses in der Scheide, der Scheide selbst, der Vulva und der Haut des Perineums (Dammregion), das ist der Bereich um den Darmaustritt (Anus). Mit dem Verfahren können außerdem Tumoren der Hautoberfläche (mittels Dermatoskopie) sowie entzündliche Läsionen der Brustwarze und des Warzenvorhofs (mittels Mamilloskopie) diagnostiziert werden. In diesen Bereichen können sich bösartige Veränderungen bilden, deren frühe Erkennung und Behandlung mit hohen Heilungschancen einhergeht.

Die Kolposkopie der genannten Körperbereiche erfolgt mit einer starken Lichtquelle, die in das Kolposkop integriert ist und eine ausgezeichnete Beurteilung erlaubt. Hilfreich sind auch verschiedene Stufen der Vergrößerung, die dabei helfen, Zusammenhänge oder Details besser darzustellen. Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) verfügt über ein hochmodernes Videokolposkop, mit dem wir die gewonnenen Einblicke direkt bildlich computergestützt archivieren können. Bei erneuten Untersuchungen sind so Vergleiche mit Voraufnahmen während der Untersuchung möglich.

Bei der kolposkopischen Untersuchung können wir bei Auffälligkeiten zur weiteren Abklärung auch unter lokaler Betäubung Proben entnehmen. Neben der Entnahme eines sogenannten Pap-Abstriches, den üblicherweise bereits Ihr Frauenarzt entnommen hat, wenn Sie bei uns vorgestellt werden, ist die Kolposkopie ein wichtiger und wesentlicher Teil der Krebsfrüherkennung in der Gynäkologie. Bei bösartigen Befunden oder Vorstufen bösartiger Befunde können wir in lokaler Betäubung oder wenn von Ihnen gewünscht auch unter Vollnarkose eine operative Behandlung (z.B. Konisation) durchführen. Dabei kommen die Hochfrequenzchirurgie mir einer kleinen Schlinge oder die Lasertherapie zum Einsatz, bei der Gewebe berührungsfrei verödet oder abgetragen (Laserkonisation) werden kann. Diese Eingriffe können wir nach individueller Terminvereinbarung außerhalb unseres großen Operationsbereichs unkompliziert ambulant durchführen.

Info

In unserer Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe sind mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter speziell in der Technik der Laserkonisation ausgebildet und verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz.

Download

Zertifizierte Gynäkologie im Ev. Krankenhaus Bielefeld