Station K6: Station mit Schwerpunkt psychosomatische und neurologische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter

Das Team für die psychosomatische Therapie in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im EvKB
Das Team für die psychosomatische Therapie in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im EvKB

Auf der Station K6 der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Kinderzentrum des Evangelischen Klinikums Bethel (EvKB) behandeln wir im Schwerpunkt Patienten mit psychosomatischen und neurologischen Erkrankungen. Sie verfügt über 19 Patientenplätze. Auch Kinder und Jugendliche mit allgemeinen Erkrankungen nehmen wir auf dieser Station auf.

Psychosomatik

Im Bereich der Psychosomatik werden vor allem Kinder mit

  • Essstörungen
  • Traumafolgestörungen
  • emotionalen Störungen
  • Angststörungen und depressiven Störungen mit körperlicher Symptomatik
  • anderen Somatisierungsstörungen
  • sowie chronisch erkrankte Kinder und Jugendliche mit einer Krankheitsbewältigungsproblematik

behandelt. Auch bei

  • Einnässen
  • Einkoten
  • Tic-Störungen
  • und anderen psychisch bedingten Erkrankungen

kann eine Abklärung und Beratung erfolgen.

Nicht aufgenommen werden können Kinder und Jugendliche, die

  • akut psychotisch erkrankt sind
  • selbst- oder fremdgefährdend sind
  • intensivmedizinische Versorgung benötigen.

Hier werden wir gerne beratend und unterstützend tätig.

 

Psychosomatische und psychotherapeutische Komplexbehandlung

Bei der Komplexbehandlung arbeiten die unterschiedlichen Berufsgruppen im therapeutischen Team eng zusammen: Psychologinnen, Ärzte, Pflegekräfte, Ergotherapeuten, Kunsttherapeuten, Erzieher, Heilpädagogen, Physiotherapeutinnen, Ernährungstherapeutinnen, Lehrer und Sporttherapeuten.

Diagnostik und Behandlung orientieren sich am „bio-psychosozialen“ Krankheitsmodell. Dabei wird das Zusammenwirken zwischen körperlichen Befunden, Ergebnissen  medizinischer und psychologischer Untersuchungen, der psychischen Situation, Belastungen in der Familie, Freundeskreis und Schule sowie Reaktionen von Familie, Freunden und Schule auf die Erkrankung berücksichtigt.

Es werden individuelle Behandlungspläne erstellt unter Berücksichtigung der Ausprägung/ des Schweregrades der psychosomatischen Erkrankung, der Ursachen, des Entwicklungsstandes und der aktuellen Lebenssituation des Patienten.

Unsere psychosomatische Station K6 verfügt über acht Behandlungsplätze für Kinder und Jugendliche im Alter von 8-18 Jahren. Zu Beginn des Aufenthalts findet eine ausführliche medizinische sowie psychologische Diagnostik statt. Diese orientiert sich am modernen psychosomatischen Krankheitsverständnis und dient als Fundament für die Planung des individuellen Behandlungsangebots.

Die freundliche und wertschätzende Atmosphäre auf unserer Station bietet den Kindern und Jugendlichen einen geschützten Rahmen und eine verlässliche Struktur.  Die Arbeit in diesem therapeutischen Milieu ermöglicht den Kindern und Jugendlichen Beziehungen einzugehen, neue Erfahrungen zu machen und die Zeit auf der Station als Chance für Veränderungen zu sehen. Als Unterstützung für diesen Prozess stehen den Kindern und Jugendlichen die Fachtherapeutinnen und Fachtherapeuten und das Bezugspflegepersonal zur Seite.

Behandlungskonzept

  • Medizinische Diagnostik und Behandlung
  • Psychotherapeutische Diagnostik und Behandlung
  • Einzeltherapie
    • Verhaltenstherapie
    • Tiefenpsychologische Psychotherapie
    • Systemische Therapie
    • Gesprächspsychotherapie
  • Gruppentherapien
    • Soziales Kompetenztraining
    • Psychotherapeutische Gruppe
    • Entspannungstraining
    • Körpertherapiegruppe
    • Gestaltungsgruppe
    • Esstraining
    • Kochgruppe
    • Karate- und Selbsbehauptungsgruppe
  • Familientherapie
  • Bezugspflege
  • Strukturierte pädagogische Tagesgestaltung
  • Ergotherapie
  • Kunsttherapie
  • Musiktherapie
  • Tiergestützte Therapie mit Pferden und Hunden
  • Unterricht in der Klinikschule 
  • Koordination von Nachsorgemaßnahmen

Neurologie

Schwerpunkt im Bereich der Neurologie ist die Behandlung von Kindern mit

  • Epilepsien
  • entzündlichen Erkrankungen des Gehirns
  • Stoffwechselstörungen
  • degenerativen Erkrankungen des Zentralen Nervensystems.

Behandlungsschwerpunkte in der Übersicht

  • Diagnostik und Therapie kinderneurologischer Erkrankungen (zum Beispiel Epilepsie, Bewegungsstörungen, Multiple Sklerose (MS), Neuropathien
  • Diagnostik und Therapie chronischer Erkrankungen der Atemwege und des Verdauungstrakts im Schulkindalter (zum Beispiel Asthma bronchiale, Cystische Fibrose (Muscoviscidose), chronisch entzündliche Darmerkrankungen oder Obstipation)
  • Abklärung chronischer Schmerzzustände (zum Beispiel Kopf- und Bauchschmerzen)
  • Essstörungen
  • Psychogene/dissoziative Störungen (zum Beispiel Lähmungserscheinungen, Anfälle)
  • Psychische Überlagerung bei chronischen Erkrankungen (zum Beispiel Diabetes)
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen
  • Ängste (zum Beispiel Schulphobie)
  • Verhaltensauffälligkeiten unklarer Genese
  • Differentialdiagnostik zur Abklärung neurologischer und/oder psychischer Krankheiten und Symptomatik

Berufsgruppen

Das Team auf der Station K6 setzt sich aus den folgenden Berufsgruppen zusammen:

Stationsleitung

Porträtfoto Birgit Teske

Birgit Teske

Pflegerische Stationsleitung

Tel.: 05 21 - 772 7 81 75

E-Mail

Porträtfoto Sven Damaske

Sven Damaske

stellvertretende pflegerische Stationsleitung

Tel.: 05 21 - 772 7 81 65

E-Mail