Abteilung Allgemeine Psychiatrie I

Unser Motto: „Verhandeln statt Behandeln“ – die Selbstbestimmung ist ein wichtiger Teil der menschlichen Würde.
In der Therapiegruppe ist Konzentration und Ungestörtheit unabdingbar.
In den Gruppentherapien tauschen sich Patienten aus und unterstützen sich gegenseitig.

Zu der Abteilung Allgemeine Psychiatrie I (kurz: AP I) gehören vier Stationen mit insgesamt 97 Betten, zwei Tageskliniken mit insgesamt 44 Behandlungsplätzen, die Klinik Pniel für mittelfristige psychiatrische Behandlung mit 42 Betten und ein Mobiles Behandlungsteam.

In der Abteilung werden vornehmlich Menschen mit akuten schizophrenen und schizoaffektiven Störungen sowie Manien behandelt. Die Stationen haben diesbezüglich einen indikativen Auftrag. Hinzu kommen Patientinnen und Patienten mit chronifizierten psychischen Störungen und komplexem Hilfebedarf sowie in geringem Umfang forensische Patientinnen und Patienten im Rahmen einer Unterbringung gem. § 63 StGB. Es handelt sich also um einen Personenkreis mit schweren, akuten und häufig psychotischen Erkrankungen bzw. Krisen.

Um für die stationären Patientinnen und Patienten eine Behandlungs- und Beziehungskontinuität zu gewährleisten, sind die Stationen A2 bis A5 verschiedenen Stadtgebieten fest zugeordnet. Die Stationen werden offen geführt. Eine Schließung ist im Bedarfsfall möglich.

Verhandeln statt Behandeln ist ein wesentlicher Leitsatz unserer Arbeit. Gerade in akuten psychiatrischen Krisensituationen, in denen es auch dazu kommen kann, dass Freiheitsrechte berührt werden, ist es besonders wichtig, einen partnerschaftlichen Umgang mit den Patientinnen und Patienten zu erreichen.

Die Arbeit mit den Behandlungsvereinbarungen hat sich in diesem Zusammenhang als besonders wertvoll herausgestellt.

Abteilungsleitung

Porträtfoto Dr. med. Steffi Koch-Stoecker

Dr. med. Steffi Koch-Stoecker

Ärztliche Abteilungsleitung, stellvertretende Chefärztin

Tel.: 05 21 - 772 7 85 05 (Sekretariat)

E-Mail

Porträtfoto Dr. PH Holger Petersmann

Dr. PH Holger Petersmann

Pflegerische Abteilungsleitung

Tel.: 05 21 - 772 7 80 23

E-Mail

Porträtfoto Daniela Brandtner

Daniela Brandtner

Therapeutische Abteilungsleitung

Tel.: 05 21 - 772 7 85 59

E-Mail

Station A2: Bielefelder Osten

Die Station A2 verfügt über 27 Betten und versorgt Patienten aus dem Bielefelder Osten.

Dr. med. Lars Weigle

Ärztliche Stationsleitung, Oberarzt

Tel.: 05 21 - 772 7 85 56

E-Mail

Wolfgang Pohlmann

Pflegerische Stationsleitung

Tel.: 05 21 - 772 7 85 65 (Dienstzimmer)

E-Mail

Stationen A3 und A4: Bielefelder Westen

Die Stationen A3 und A4 versorgen Patienten des Bielefelder Westens. Die Station A3 verfügt über 22 Betten, die Station A4 über 20. 

Georgeta Dembski

Georgeta Dembski

Ärztliche Leitung Station A3, Oberärztin

Tel.: 05 21 - 772 7 85 79

E-Mail

Ulrich Mönkedieck

Ulrich Mönkedieck

Pflegerische Leitung Station A3

Tel.: 05 21 - 772 7 85 75 (Dienstzimmer)

E-Mail

Dr. med. Wolfgang Lange

Dr. med. Wolfgang Lange

Ärztliche Leitung Station A4, Oberarzt

Tel.: 05 21 - 772 7 85 05

E-Mail

Birgit Hahn

Birgit Hahn

Pflegerische Leitung Station A4

Tel.: 05 21 - 772 7 85 85 (Dienstzimmer)

E-Mail

Station A5: Bielefelder Süden

Auf der Station A5 mit insgesamt 28 Betten betreuen wir Patienten aus dem südlichen Einzugsgebiet Bielefelds.

Dr. med. Regina Ketelsen

Ärztliche Stationsleitung, Oberärztin

Tel.: 05 21 - 772 7 85 57

E-Mail

Uwe Hadel

Pflegerische Stationsleitung

Tel.: 05 21 - 772 7 85 95 (Dienstzimmer)

E-Mail

Interdisziplinäre Zusammenarbeit | Multiprofessionelles Team

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit wird durch ein multiprofessionelles Behandlungsteam auf allen Stationen gewährleistet:

Fachärzte für

  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Neurologie und Psychiatrie
  • Psychosomatische Medizin
  • Psychotherapeutische Medizin
  • forensischer Psychiatrie

Diplom-Psychologen

Psychologische Psychotherapeuten

Psychologische Psychotherapeuten in Ausbildung (PPiA)

Pflegeberufsgruppen

  • Krankenpflege
  • Fachpflege für Psychiatrie
  • Altenpflege
  • Heilerziehungspflege

Diplom-Sozialarbeiter

Therapeutischer Bereich

  • Ergotherapeuten
  • Bewegungstherapeuten
  • Musiktherapeuten

Viele Mitarbeiter haben eine therapeutische Zusatzausbildung absolviert.

Behandlungsangebote

Die Behandlungskonzepte basieren auf einem biopsychosozialen Krankheitsmodell. Entsprechend der Art und Akuität der Erkrankung werden psychopharmakologische psychotherapeutische und den individuellen Kontext berücksichtigende Verfahren angewandt.

Zu den biologischen Verfahren gehören:

  • Psychopharmakabehandlung
  • Wachtherapie
  • Lichttherapie
  • Ergometertraining
  • in Einzelfällen Elektrokonvulsionstherapie

Psychotherapeutische Verfahren beinhalten:

  • Verhaltenstherapeutisch orientierte Gruppen- und Einzeltherapien, unter anderem. für junge Psychoseerkrankte
  • Tiefenpsychologisch orientierte Gruppen- und Einzeltherapien
  • Psychoedukative Ansätze
  • Interpersonelles Training
  • Dialektisch behaviorale Therapie
  • Gruppentraining sozialer Kompetenz
  • Systemische Familientherapie
  • Genusstraining
  • Körperorientierte Therapie
  • Heilpädagogisches Reiten für Akutpatienten
  • Imaginationsgruppe

Neben den genannten Verfahren sind Ergotherapie, Arbeitstherapie, Musik- und Bewegungstherapie und sozialarbeiterische Interventionen wesentliche Elemente der Behandlung.

Die Einbeziehung von Angehörigenarbeit und wichtigen Bezugspersonen, die Berücksichtigung des sozialen Kontextes gehören zum Behandlungsstandard. Psychiatrische Pflege und Primary Nursing sind Voraussetzung aller Behandlungsansätze.

Seelsorgerische Angebote in Gruppen und für einzelne PatientInnen finden kontinuierlich statt.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit wird durch mulitprofessionelle Behandlungsteams auf allen Stationen gewährleistet.