Ambulante Suchthilfe Bethel

Weinflasche mit Glas
Abhängigkeit von Alkohol ist ein Gebiet, bei dem die Ambulante Suchthilfe Bethel hilft.

Die Ambulante Suchthilfe Bethel – ehemals Hellweg-Zentrum für Beratung und Therapie (HZBT) – ist mit der Fachstelle Sucht und der Fachstelle Glücksspielsucht spezialisiert auf die Beratung von Alkohol- und Medikamentenabhängigen, von Glückspielsüchtigen und Menschen mit pathologischem Computergebrauch.

Wir bieten ein differenziertes, auf die einzelnen Suchtmittel abgestimmtes Beratungs- und Behandlungsangebot. Auch Angehörige und nahe Bezugspersonen finden bei uns Unterstützung. Zudem ist uns die Präventionsarbeit in Schulen, Gemeinden und Betrieben ein besonderes Anliegen.

Die Beratung ist kostenfrei und unsere Mitarbeitenden unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht. Für einen individuellen Termin können Sie uns gerne anrufen.

Fachstelle Sucht

Die Fachstelle Sucht der Ambulanten Suchthilfe Bethel hilft bei Abhängigkeit von Alkohol und Medikamenten
Die Fachstelle Sucht der Ambulanten Suchthilfe Bethel hilft bei Abhängigkeit von Alkohol und Medikamenten

Wenn Alkohol und Medikamente zum Problem werden, erhalten Betroffene und Angehörige in der Ambulanten Suchthilfe Bethel zuverlässig Rat und Unterstützung. Der Zugang zum Angebot erfolgt im persönlichen Gespräch mit unseren Beratern. Dort werden individuelle Hilfemöglichkeiten aufgezeigt und ein Austausch mit anderen Betroffenen gefördert.

Angebote

  • Beratung: individuelle Beratung für Betroffene, Angehörige und Familien, Hilfe in Krisensituationen
  • Behandlung: Durchführung der ambulanten Rehabilitation Sucht für Alkohol- und Medikamentenabhängige (anerkannt von der Deutschen Rentenversicherung)
  • Vermittlung: Vorbereitung und Vermittlung in stationäre Entzugs- und Entwöhnungsbehandlungen sowie Kombinationsbehandlungen
  • Nachsorge: Gruppenangebot für Patienten nach einer stationären Entwöhnungsbehandlung (anerkannt von der Deutschen Rentenversicherung)
  • Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen »Freundeskreise Bielefeld und »Blaues Kreuz Brackwede

Das Angebot wird in enger Zusammenarbeit mit Ärzten, Krankenkassen und anderen Sozialleistungsträgern durchgeführt. Die Fachstelle Sucht ist Mitglied im »Ev. Fachverband Sucht Rheinland Westfalen-Lippe, in der »Arbeitsgemeinschaft Suchthilfe Bielefeld und im »Arbeitskreis betriebliche Suchtkrankenhilfe und Gesundheitsförderung Ostwestfalen-Lippe.

Fachstelle Glücksspielsucht

Glücksspielsucht
Glücksspielsucht

Die Fachstelle Glücksspielsucht unterstützt Menschen, für die das Glücksspiel oder die Nutzung des Internets zum Problem geworden sind. Sie bietet ein differenziertes, auf das jeweilige Krankheitsbild bezogenes Beratungs- und Behandlungsangebot für Betroffene und Angehörige.

Angebote

  • Motivation: Informations- und Motivationsgruppe für Glücksspieler
  • Beratung: individuelle Beratung für Betroffene, Angehörige, Familien und sonstige Bezugsgruppen
  • Hilfe in Krisensituationen
  • Behandlung: Durchführung der "ambulanten Rehabilitation Sucht" für pathologische Glücksspieler (anerkannt von der Deutschen Rentenversicherung)
  • Vermittlung: Vorbereitung und Vermittlung in ambulante und stationäre Therapien sowie Kombinationsbehandlungen
  • Nachsorge: Gruppenangebot für Patienten nach einer erfolgten stationären Entwöhnungsbehandlung (anerkannt von der Deutschen Rentenversicherung)
  • Gruppen: Gruppe für Angehörige von GlücksspielernZusammenarbeit mit der Spielerselbsthilfegruppe Game Over

Die Präventionsarbeit in Schulen, Gemeinden und Betrieben ist uns ein besonderes Anliegen. Das Angebot wird in enger Zusammenarbeit mit Ärzten, Krankenkassen und anderen Sozialleistungsträgern durchgeführt. Die Fachstelle Glücksspielsucht ist Mitglied im Ev. Fachverband Sucht Rheinland Westfalen Lippe, im Fachverbandes Glücksspielsucht und in der Arbeitsgemeinschaft Suchthilfe Bielefeld. Wichtige Informationen, Materialien und Fortbildungsangebote finden Sie bei der Landesfachstelle Glücksspielsucht NRW.

Die Beratung ist kostenfrei und unsere Mitarbeitenden unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht. Für einen individuellen Termin können Sie uns gern anrufen. Auch eine telefonische Beratung ist möglich: Jeden Dienstag in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr stehen wir Ihnen in unserer offenen Sprechstunde gern zur Verfügung. Die Fachstelle Glücksspielsucht bietet darüber hinaus eine Online-Beratung an und ist ebenso über das Beratungsportal der Diakonie der Ev. Kirche Deutschland erreichbar.

Sprechstunden

Fachstelle Sucht

offene Sprechstunde
Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr
Bitte kontaktieren Sie uns über folgende Telefonnummer:
Tel.: 05 21 - 7 72 7 87 52 (Sekretariat)

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch einen individuellen Termin.

 

Fachstelle Glücksspielsucht

offene Sprechstunde
Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr
Bitte kontaktieren Sie uns über folgende Telefonnummer:
Tel.: 05 21 - 7 72 7 87 52 (Sekretariat)

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch einen individuellen Termin.

Online-Beratung

Die Fachstelle Glücksspielsucht bietet darüber hinaus eine Online-Beratung an und ist ebenso über das »Beratungsportal der Diakonie der Ev. Kirche Deutschland erreichbar.

Porträtfoto Frank Gauls

Frank Gauls

Leitung, Diplom-Sozialarbeiter

Tel.: 05 21 - 7 72 7 87 69 

E-Mail

Download

Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht Nordrhein-Westfalen

Besuchen auch die Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht Nordrhein-Westfalen im Internet unter »www.gluecksspielsucht-nrw.de oder rufen Sie unsere Infolines Glücksspielsucht an: 

  • Kostenfreie Rufnummer der Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht Nordrhein-Westfalen: 08 00 - 0 77 66 11
  • Kostenfreie Rufnummer der Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht Nordrhein-Westfalen in türkischer Sprache: 08 00 - 0 77 66 11