Station B1 - Behandlung britischer Patienten

Unsere Station für britische Patienten: B1

Seit Sommer des Jahres 2007 hat das Evangelische Klinikum Bethel mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Bethel die psychiatrische Akut-Versorgung von Angehörigen der britischen Armee vertraglich übernommen. Dazu wurde die Station B1 mit 12 Betten neu eingerichtet. Die Station B1 wurde im September 2007 eröffnet und ist im Haus Gilead IV lokalisiert.

Die Behandlung findet ausschließlich stationär statt. Behandelt werden Soldaten, Angehörige und zivile Angestellte der britischen Armee.

Die Krankheitsbilder auf der Station B1 umfassen das gesamte psychiatrische Störungsspektrum. Die gemeinsame Behandlung von Menschen mit teilweise sehr unterschiedlichen Krankheitsbildern und Behandlungsbedürfnissen (Abhängigkeitserkankungen, posttraumatische Belastungsstörungen, Depressionen, Angsterkankungen bis hin zu Psychosen) wird ermöglicht durch eine in hohem Maße flexible, oftmals individualisierte Behandlungsorganisation. Einzel- und Gruppentherapie sowie bewegungs- und ergotherapeutische Angebote sind die tragenden Säulen des Behandlungsangebots. Die Behandlung wird flankiert durch eine enge Verzahnung mit den regionalen Community Mental Health Teams. Unterstützt wird die Station auch durch die örtlichen Liaison Officers sowie das Defense Medical Welfare System.

Stationsleitung

Porträtfoto Dr. med. Brigitte Säker

Dr. med. Brigitte Säker

Oberärztin

Tel.: 05 21 - 772 7 86 56 (Dienstzimmer)

E-Mail

Mario Gevers

Pflegerische Stationsleitung

Tel.: 05 21 - 772 7 86 56 (Dienstzimmer)

E-Mail