Was ist eigentlich Corona?
Was ist eigentlich Corona?

Das Corona-Virus beeinflusst den Alltag unserer Kinder.
Nur vorsichtig werden die Regeln gelockert - aus gutem Grund, wie das Erklärvideo zum Corona-Virus zeigt.

mehr erfahren

Veranstaltungs­kalender

Im EvKB gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen die sich an Fachkreise richten, für Patienten, Angehörige und Interessierte konzipiert sind oder die Themenfelder Job und Beruf zum Inhalt haben. Suchen Sie in Ihrem Interessensgebiet!

Mittwoch | 12.06.2019 | 18:00 bis 20:15

AINS-Forum: Beatmung: Sturm oder Brise?

Veranstaltung für das Fachpublikum
Rettungsdienstschule, Remterweg 45, 33617 Bielefeld

Zum Thema
Vom ersten Schrei bis zum letzten Hauch bestimmt die Atmung
unser Leben.

Wenn eine Allgemeinanästhesie erforderlich ist oder diese lebenswichtige Funktion versagt, so müssen wir sie mit künstlicher Beatmung zeitweise oder lebenslang ersetzen.

Hierbei wenden Anästhesisten und Intensivmediziner unterschiedliche Verfahren an, welche möglichst an die Bedürfnisse des individuellen Patienten angepasst sein müssen.

Es kann sich jedoch trotz adäquater Beatmungseinstellungen bereits nach kurzer Zeit ein Biotrauma der Lunge entwickeln (Volu-/Barotrauma, Atelektrauma, Scherkräfte), welches infolge der systemischen Wirkung freigesetzter pro-inflammatorischer Mediatoren in ein Multiorgandysfunktionssyndrom münden kann. 

Daher ist ein umfangreiches Grundlagen- und klinisches Wissen in der Physiologie, Physik und klinischen Anwendung von Beatmungsverfahren erforderlich, um eine beatmungsbedingte Lungenschädigung zu vermeiden.

Wir freuen uns auf einen interessanten und praxisorientierten Dialog mit Ihnen!

Prof. Dr. med. Dietmar Enk
Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Ärztliches Qualitätsmanagement, Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie, Universitäts-Klinikum Münster

Herr Professor Dr. med. Dietmar Enk ist Facharzt für Anästhesie und derzeit als Oberarzt der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie des Universitätsklinikums Münster tätig.

Von 2006 bis 2017 arbeitete und forschte Herr Professor Enk zudem an der Universitätsklinik in Maastricht mit Schwerpunkt in pädiatrischer Anästhesie.

Seine wissenschaftlichen Arbeiten fokussieren sich über die letzten 25 Jahre auf die Bereiche Regionalanästhesie und Atemwegsmanagement. Hierbei entwickelte er zahlreiche neue Techniken und Verfahren zur Optimierung des Beatmungsmanagements.

Seine Forschungsaktivitäten und Innovationen in der klinischen Anästhesie sowie seine Publikationen haben wissenschaftlich und akademisch mit zahlreichen Ehrungen hohe Anerkennung gefunden.

Jahresübersicht AINS-Forum

Downloads zur Veranstaltung

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern bundesweit.

http://www.focus.de/

FOCUS

Der größte Krankenhausvergleich des Magazins FOCUS führt das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) auf Platz 5 der besten Kliniken in Nordrhein-Westfalen.

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Gold

Mit dem Gold-Zertifikat für die Jahre 2020 und 2021 hat das Evangelische Klinikum Bethel die höchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank