menschlich.
menschlich.

Unser gesamtes Denken und Handeln ist durch christliche Werte geprägt. Wir leben Toleranz und Menschlichkeit bei unserer Arbeit – jeden Tag.

führend.
führend.

Als eines der größten Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen bieten wir in der Breite und Spitze herausragende medizinische Leistungen und Forschungsschwerpunkte.

kompetent.
kompetent.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Deshalb setzen wir unser Fachwissen und jahrelange Erfahrung dafür ein, dass Sie schnell wieder gesund werden.

Babyboom auf Gilead: 2000. Baby geboren – Zwillingsgeburt mit „Glückshaube“

Es war eine Rekordgeburt mit Überraschung in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB). Zander Nolan ist das 2000. Baby, das in diesem Jahr auf Gilead geboren wurde. Kurz zuvor kam sein Bruder Jayden Hunter als 1.999. auf die Welt. Mama Stefanie Fröse, die als Frühchen selbst im Perinatalzentrum am EvKB lag, brauchte nur 20 Minuten für die Geburt der beiden Söhne und zum Erstaunen aller trug Zander Nolan eine „Glückshaube“ auf dem Popöchen.

Jayden Hunter und Zander Nolan bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: Schlafen
Babyboom auf Gilead: 2000. Baby geboren
Jayden Hunter und Zander Nolan bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: Schlafen

Mama Stefanie Fröse wiegt in aller Ruhe Jayden Hunter in ihren Armen. Auf Papa Marcel Fröses Brust schläft tiefenentspannt Zander Nolan. Die beiden Jungen erblickten am 14. Dezember spätabends in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am EvKB das Licht der Welt. Die Zwillinge sind das 1.999. und das 2.000. Baby in diesem Jahr, eine Rekordzahl, die bislang „auf Gilead“ noch nicht erreicht wurde.
Und selbst die Geburt des Duos war rekordverdächtig, denn sie hatten es eilig, auf die Welt zu kommen. „Innerhalb von 20 Minuten waren sie da. Das Team hatte sich auf eine längere Zeit eingestellt“, berichtet Lydia Bosch, Oberärztin in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im EvKB, die mit im Kreißsaal war: „Und beide Elternteile waren die gesamte Zeit sehr entspannt.“

Verantwortungsvolle Gelassenheit, das ist das Markenzeichen der Familie Fröse. Stefanie, 29 Jahre alt und gelernte Kauffrau, Querflötistin im Spielmannszug Stukenbrock, Hobbyfotografin und Hobbydesignerin für Babywäsche, und Marcel, 30 Jahre alt, gelernter Industriemechaniker und Schützenbruder aus Stukenbrock, haben bereits zwei Kinder. Luna Sophie ist drei Jahre alt und Kilian Elias zwei Jahre alt. Alle Namen sind sorgfältig im Vorfeld miteinander abgestimmt – da lassen sich die Fröses nicht reinreden. „Wir wollten drei Kinder, das haben wir Anfang 2015 geplant. Jetzt sind es vier, und für uns ist das ein wahres Glück im doppelten Sinne.“

Zander Nolan kam nämlich mit einer sogenannten Glückshaube auf die Welt. „Der 2. Zwilling ist in Beckenendlage in intakter Fruchtblase, die den Po einhüllte, geboren. Das nennt man Glückshaube“, beschreibt Professorin Dr. Constanze Banz-Jansen, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am EvKB, das Geburtsphänomen. Im Mittelalter interpretierte man diese Eihaut, die normalerweise bei der Geburt reißt, als ein Glückszeichen und verstand es als gutes Omen für besondere Fähigkeiten der Kinder. „Diese Kinder tragen das Glück in sich und zwar so viel, dass es für uns alle reicht“, ist Stefanie Fröse, die übers ganze Gesicht strahlt, überzeugt. Jetzt wünscht sie sich mit Ehemann Marcel, mit der gesamten Familie Weihnachten zu Hause feiern zu können. Die beiden Jungen, die rechnerisch späte Frühchen sind, werden noch weiter durchgecheckt, bevor sie mit ihren Eltern entlassen werden können. „Ich möchte da nicht drängeln. Ich bin selbst vor 29 Jahren als frühes Frühchen auf die Welt gekommen und direkt ins Perinatalzentrum am EvKB gebracht worden,“ verrät Stefanie Fröse und hält dabei ihre kleinen „Vorweihnachtswunder“ fest im Arm.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus den Bereichen:
Allgemeine Nachrichten
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Zurück

Pressekontakt

Sandra Gruß

Leitung Unternehmenskommunikation


Tel: 0521 772-77066

Tel: 0521 772-77066

sandra.gruss@evkb.de

Cornelia Schulze

Unternehmenskommunikation


Tel: 0521 772-77060

Tel: 0521 772-77060

cornelia.schulze@evkb.de

Manuel Bünemann

Unternehmenskommunikation


Tel: 0521 772-77063

Tel: 0521 772-77063

manuel.buenemann@evkb.de

FOCUS

Im größten Krankenhausvergleich des FOCUS zählt das Evangelische Klinikum Bethel zu den besten Krankenhäusern bundesweit und belegt Platz 5 der besten Kliniken in Nordrhein-Westfalen.

Stern

Das Wochenmagazin Stern führt das EvKB im Johannesstift in der Liste der besten Krankenhäuser Deutschlands. In der Ausgabe 25/2020 erreicht der EvKB-Standort in Bielefeld-Schildesche Platz 73 von insgesamt 1.450 bewerteten Krankenhäusern.

https://www.stern.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Gold

Mit dem Gold-Zertifikat für die Jahre 2020 und 2021 hat das Evangelische Klinikum Bethel die höchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank