Kranken Kindern helfen
Kranken Kindern helfen

Bethel baut ein neues Kinderzentrum. Für Jahrzehnte soll es jungen Patienten die besten Chancen geben schnell wieder gesund zu werden. mehr erfahren

menschlich.
menschlich.

Unser gesamtes Denken und Handeln ist durch christliche Werte geprägt. Wir leben Toleranz und Menschlichkeit bei unserer Arbeit – jeden Tag.

führend.
führend.

Als eines der größten Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen bieten wir in der Breite und Spitze herausragende medizinische Leistungen und Forschungsschwerpunkte.

kompetent.
kompetent.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Deshalb setzen wir unser Fachwissen und jahrelange Erfahrung dafür ein, dass Sie schnell wieder gesund werden.

Realitätsnahe Ausbildung für den Ernstfall – Rettungsdienstschule und EvKB kooperieren mit neuem Simulationszentrum

Notfallsanitäter, Notärzte, Mediziner und Pflegepersonal aus der Notaufnahme und dem OP-Bereich können jetzt den Ernstfall in einem neuen Simulationszentrum üben. Hierfür kooperiert das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) mit der Rettungsdienstschule des Studieninstituts Westfalen-Lippe. Das Simulationszentrum nimmt jetzt den Betrieb auf.

Hier wird trainiert, später muss jeder Handgriff sitzen: Im Simulationszentrum sind die Szenarien besonders realitätsnah.

Hier wird trainiert, später muss jeder Handgriff sitzen: Im Simulationszentrum sind die Szenarien besonders realitätsnah.

Im Simulationszentrum trainieren Ärzte, Notfallsanitäter und Pflegepersonal gemeinsam in unterschiedlichen Szenarios ihre Handgriffe bei Notfällen im Straßenverkehr, auf einer Baustelle oder im Haushalt. Das Notfallteam übt in Situationen, die besonders nah an der Realität sind, von der Ankunft am Einsatzort über die Fahrt mit dem Krankenwagen bis zur Übergabe im Schockraum eines Krankenhauses. „Ein Notfalleinsatz findet etwa zu einem Viertel der Zeit im Krankenhaus in der Zentralen Notaufnahme statt“, erklärt Eugen Latka, Leiter der Rettungsdienstschule, in der das neue Simulationszentrum eingerichtet ist. Er ist daher froh, dass das Simulationszentrum auch die Situation im Schockraum abbildet, in der das Notfallteam den Patienten an die Mitarbeiter des Krankenhauses übergibt. „Schließlich darf hier keine Information verlorengehen. Die Kommunikation unter den Teams ist für die Patienten lebenswichtig.“

Seit September befindet sich die Rettungsdienstschule in neuen Räumen in Bethel. In diesem Zuge wurde auch die Kooperation mit dem Krankenhaus erweitert: Spezialisierte Ärzte aus der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Notfallmedizin, Transfusionsmedizin und Schmerztherapie (AINS) beurteilen die Übungseinsätze der Teams und diskutieren darüber mit den Auszubildenden. Dr. Anne Eickelmann, Oberärztin der AINS-Klinik, leitet seitens des EvKB das Simulationszentrum und ist bei vielen Situationen dabei oder beobachtet sie, um nicht zu stören, aus dem Kontrollraum: „Hier dürfen durchaus Fehler passieren, über die wir dann reden, um für die reale Situation besser gerüstet zu sein.“

Das Simulationszentrum steht für die Ausbildung der Notfallsanitäter zur Verfügung wie auch für Assistenz- und Fachärzte, Medizinstudenten und Pflegepersonal des Krankenhauses. Dafür öffnen in Kürze auch weitere Bereiche, die einen Operationssaal und eine Intensivstation realitätsnah abbilden. „Solche Rahmenbedingungen können nur sehr wenige Krankenhäuser ihren Mitarbeitenden während der Ausbildung bieten“, sagt Prof. Dr. Sebastian Rehberg, Chefarzt der AINS-Klinik. Zukünftig sollen auch Kurse extern angeboten werden.

Zurück

Pressekontakt

Sandra Gruß

Leitung Unternehmenskommunikation


Tel: 05 21 - 772 7 70 66

Tel: 05 21 - 772 7 70 66

sandra.gruss@evkb.de

Manuel Bünemann

Unternehmenskommunikation


Tel: 05 21 - 772 7 70 63

Tel: 05 21 - 772 7 70 63

manuel.buenemann@evkb.de

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank