menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.
Wir sind ganz auf unsere jungen Patienten eingestellt. Durch unser Fachwissen und modernste Operations- und Therapieverfahren tun wir alles dafür, dass es erkrankten und verletzen Kindern und Jugendlichen schnell besser geht.
menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.
Wir sind ganz auf unsere jungen Patienten eingestellt. Durch unser Fachwissen und modernste Operations- und Therapieverfahren tun wir alles dafür, dass es erkrankten und verletzen Kindern und Jugendlichen schnell besser geht.
menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.
Wir sind ganz auf unsere jungen Patienten eingestellt. Durch unser Fachwissen und modernste Operations- und Therapieverfahren tun wir alles dafür, dass es erkrankten und verletzen Kindern und Jugendlichen schnell besser geht.

Kinderchirurgie

Herzlich willkommen in unserer Klinik!

Jungen Patienten vom Frühgeborenen bis zum 15. Lebensjahr durch chirurgische Therapieverfahren zu helfen – darauf sind wir spezialisiert. Dabei berücksichtigt unser Team stets, dass sich die Körper unserer Patienten noch im Wachstum befinden, dafür sind wir speziell ausgerüstet. Ob geplant oder im Notfall, ambulant oder stationär – Sie geben Ihr Kind bei uns in vertrauensvolle Hände. Unsere Klinik bildet gemeinsam mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und der Abteilung für Kinder-Radiologie das Kinderzentrum Bethel und damit eine zentrale Anlaufstelle bei Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen.

Aufnahme

Auf dieser Seite erhalten Sie bereits vor der Aufnahme wichtige Informationen zum Aufenthalt in unserer Klinik. Wir unterscheiden:

  • die geplante stationäre Aufnahme
  • die geplante ambulante Operation
  • die Behandlung im Notfall (ambulant oder stationär) 

Ein Handzettel über den Aufnahmeprozess steht Ihnen im Download-Bereich zur Verfügung.

Geplante Aufnahme

Die geplante stationäre Aufnahme erfolgt in der Regel um 12:00 Uhr auf der entsprechenden Station. Vorher melden Sie Ihr Kind bitte mit der vom Kinderarzt ausgestellten Krankenhauseinweisung in der Aufnahme an, die sich in der Empfangshalle im Erdgeschoss befindet. Bitte nehmen Sie die dort erstellten Aufnahmepapiere mit und legen Sie diese auf der Station vor.

Persönliche Gespräche erfolgen zuerst mit der Stationsschwester und im Verlauf des Nachmittags mit dem Stationsarzt zur Aufnahmeuntersuchung und zu Operationsgesprächen. Mit der zuständigen Pflegeperson können Sie viele Details über die persönliche Pflege Ihres Kindes besprechen.

Montag bis Freitag: ca. 7:00 - 7:30 Uhr
Wochenende: ab 8:00 Uhr

In der Zeit der Visite werden pflegerische und medizinische Aufgaben besprochen und Informationen weitergegeben. Im Stationsablauf kann es Situationen geben, in denen Sie nicht bei Ihrem Kind im Zimmer sein können und vorübergehend außerhalb des Zimmers warten müssen. Mögliche Gründe dafür sind:

  • Neuaufnahmen
  • bestimmte Pflegehandlungen
  • Wahrung der Intimsphäre anderer Kinder
  • Untersuchungen am Bett
  • die Schweigepflicht (Datenschutz)

Gespräche mit den behandelnden Ärzten können gelegentlich während der Visite stattfinden oder werden individuell abgesprochen. Falls Sie selbst einmal nicht kommen können, besteht auch die Möglichkeit, telefonisch Auskunft zu erhalten.

Die Übergabe findet zwischen 12:30 und 13:30 Uhr statt. In dieser Zeit wechseln die Schichten der Ärzte und des Pflegepersonals. Der feste Zeitraum ist eingeplant, da viele relevante Informationen weitergegeben werden müssen.

  • Frühstück: circa 8:00 Uhr
  • Mittagessen: circa 12:00 Uhr
  • Abendbrot: circa 17:00 Uhr
  • Mittagsruhe zwischen 12:30 Uhr und 14:00 Uhr
  • Nachtruhe ab 19:00 Uhr

Da es auf einer chirurgischen Kinderstation unruhig ist, sind uns die Ruhezeiten für die Kinder sehr wichtig! Sie fördern einen guten Schlaf-/Wachrhythmus und geben den Kindern – soweit möglich – Zeiten der ungestörten Erholung. Sie als Eltern können ebenfalls eine Pause einlegen, die Zeit zum Mittagessen in der Cafeteria oder zu einem Spaziergang nutzen.

In der Regel finden Entlassungsgespräche vormittags bis 13:00 Uhr statt. Hier können sich die Eltern in Gesprächen mit dem Stationsarzt über ihre Kinder informieren und das weitere Vorgehen besprechen.

Damit Ihr Kind in unserer Klinik stets sicher aufgehoben ist, beachten Sie bitte folgende Informationen:

  1. Schalten Sie niemals einen Alarm von einem Gerät selbstständig aus! Warten Sie in jedem Fall, bis jemand vom Pflegeteam zu Ihnen kommt!
  2. Nehmen Sie Ihr Kind bitte nur nach Rücksprache allein aus dem Bett. Auch andere Kinder bitte unbedingt im Bett lassen!
  3. Achten Sie darauf, dass die Gitter des Bettes Ihres Kindes ganz hochgezogen und eingerastet sind, wenn Sie das Zimmer verlassen.
  4. Bei Fragen und Wünschen an das Pflegepersonal benutzen Sie bitte die Klingel am Patientenbett.

Soweit es der Gesundheitszustand Ihres Kindes zulässt, werden wir es Ihnen ermöglichen, selbst Teile der Pflege zu übernehmen. Da Ihr Kind krank ist, sind eventuell Pflegehandlungen, die Ihnen sonst vertraut sind, nur erschwert oder gar nicht möglich. Soweit Sie das wünschen, werden wir Sie in der Pflege anleiten.

Selbstverständlich besteht bei uns die Möglichkeit, Muttermilch abzupumpen und zu lagern. Frische Flaschennahrung wird in unserer Milchküche hergestellt. Wir stellen Ihnen gerne Wäsche für Ihr Kind zur Verfügung, gerne können Sie auch Ihre eigene mitbringen. Zum Schutz des Kindes waschen und desinfizieren Sie bitte Ihre Hände vor Betreten des Patientenzimmers. Wir bitten Sie, Wickelauflagen nach Benutzung zu reinigen.

Die Nähe der Familie wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess eines Kindes aus - das erleben wir tagtäglich. Aus diesem Grund bieten wir bei einem stationären Klinikaufenthalt – je nach Schwere der Krankheit und Alter des Kindes – die Mitaufnahme eines Elternteils an.

Für Eltern oder Angehörige, die eine weite Anreise zur Klinik haben, und bei deren Kind keine ambulante oder teilstationäre Behandlung in Betracht kommt, besteht außerdem die Möglichkeit, in unserem Elternhaus „Ellenhof“ zu übernachten. Das Elternhaus Ellenhof ist ein „Bethel-Haus“ aus dem letzten Jahrhundert. Es wurde unter großem Aufwand und unter Verwendung von Spendenmitteln entkernt und als modernes Elternhaus wiederaufgebaut. Hier finden Eltern oder auch Familien, eine adäquate Unterkunft. Die Zimmer sind modern eingerichtet, verfügen alle über Telefon und TV sowie Einzelbäder. Eine moderne Gemeinschaftsküche mit Aufenthalts- und Essräumen steht zur Verfügung. Weiter gibt es einen wunderschönen, eingewachsenen Garten mit speziellen Spielgeräten und eine Terrasse zum Entspannen – was viele stark belasteten Eltern dringend nötig haben. Die Unterkunft ist nur 70 Meter vom Kinderzentrum Bethel entfernt und dient als Rückzugsort.

In zahlreichen kindermedizinischen Bereichen ist das Kinderzentrum Bethel hochspezialisiert. Von daher ist es nichts ungewöhnliches, dass Familien von weit her kommen. Entsprechend können wir auch weitere Unterkünfte anbieten.

Begleitpersonen, die mit aufgenommen sind, sind entsprechend den Öffnungszeiten eingeladen in der Cafeteria kostenlos zu essen – die Krankenkassen finanzieren einen bestimmten Tagessatz. Die Essensmarken dafür bekommen Sie vom Pflegeteam. Das Abendessen wird auf die Station geliefert. Wir bitten Sie, Ihr benutztes Geschirr wieder in die Cafeteria zurückzubringen.

» Öffnungszeiten der Cafeteria

Täglich von 8:00 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 19:00 Uhr.

Grundsätzlich dürfen Eltern Ihre Kinder in unserer Klinik jederzeit besuchen. Allerdings sollte die Mittagsruhe (zwischen 12:30 und 14:00 Uhr) und die Nachtruhe (von 19:00 bis 7:00 Uhr) beachtet und Rücksicht auf andere Patienten auf dem Zimmer genommen werden.

Eltern können jederzeit zu ihrem Kind. Andere Angehörige oder Bezugspersonen dürfen nach Absprache ebenfalls Patienten besuchen. Wir bitten Sie jedoch, die Anzahl der Personen im Zimmer auf zwei zu beschränken. Der Wartebereich für Besucher befindet sich im Eingangsbereich der Station.

Auch Geschwisterkinder oder Freunde Ihres Kindes können nach Rücksprache mit dem Pflegeteam zu Besuch kommen, allerdings müssen sie infektfrei sein. Da unsere Patienten abwehrgeschwächt sind, können wir in den Säuglingszimmern Besuchern unter 12 Jahren keinen Zutritt gewähren.

Informationen über Ihr Kind werden nur an Sie oder an Bezugspersonen mit Sorgerecht, nicht aber an andere Besucher weitergegeben.

Aus hygienischen Gründen können wir Ihnen leider den Zutritt zur Stationsküche nicht ermöglichen. Bitte sprechen Sie das Pflegepersonal an, wenn Ihr Kind etwas essen oder trinken möchte.

Das Nutzen von Handys ist erlaubt. Weitere Fragen können Sie gern in einem persönlichen Gespräch mit uns klären. Auf den Stationsfluren befinden sich Elterntelefone, hier können ausschließlich Anrufe angenommen werden.

Auf der kinderchirurgischen Station steht zurzeit leider kein drahtloses Internet (WLAN) zur Verfügung.

Bitte beachten Sie bei der Nutzung von mobilem Internet die Informationen, die wir in dem Handzettel "Soziale Medien im Krankenhaus" für Sie zusammengestellt haben.

In den Dienstzimmern können Sie sich jederzeit nach Ihrem Kind erkundigen Auch Elterntelefone stehen in der Klinik für Kinderchirurgie zur Verfügung.

Dienstzimmer KC1:
Tel.: 05 21 - 772 7 82 30

Dienstzimmer KC2:
Tel.: 05 21 - 772 7 82 40

Dienstzimmer KC3:
Tel.: 05 21 - 772 7 82 39
Fax: 05 21 - 772 7 82 42
E-Mail

Elterntelefone:
KC1: 
Tel.: 05 21 - 772 7 82 34
KC2:
Tel.: 05 21 - 772 7 82 44

Für mitgebrachte Gegenstände (z.B. Kleidung, Musik-Spieler, Spielkonsolen, Wertgegenstände) übernehmen wir keine Haftung.

Geplante ambulante Operation

Am Tag im Krankenhaus operiert zu werden und abends wieder in seinem eigenen Bettchen liegen – ambulante Operationen haben diese Vorteile. Sie müssen gut besprochen, geplant und vor allen Dingen möglich sein.

Für eine ambulante Operation in unserer Klinik für Kinderchirurgie im EvKB überweist Ihr Kinderarzt Ihr Kind zu uns oder Sie vereinbaren direkt einen Termin mit unserem Sekretariat. Zur ersten Vorstellung bringen Sie bitte alle Vorbefunde, das Vorsorgeuntersuchungsheft und den Impfausweis des Kindes mit. Dabei klären wir, ob eine Operation unter ambulanten Bedingungen möglich ist. Dies wird in Abhängigkeit der Diagnose sowie dem Allgemeinzustand und Alter Ihres Kindes entschieden.

Ist eine ambulante Operation möglich, wird ein Operationstermin festgelegt. Sie erhalten zudem einen Termin zur Voruntersuchung und Operationsvorbereitung, dieser liegt in den meisten Fällen 2 bis 10 Tage vor der Operation. Zu diesem Zeitpunkt werden Sie detailliert über den geplanten Eingriff aufgeklärt. Sie erhalten Hinweise zum Verhalten vor und nach der Operation sowie Merk- und Informationsblätter mit einer ausführlichen Übersicht zum Ablauf der Operation. Außerdem haben Sie Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen. Außerdem werden Sie zu diesem Zeitpunkt ausführlich zum Thema kindgerechte Narkose durch erfahrene Kinder-Anästhesisten aufgeklärt.

Ihr Kind muss am Operationstag nüchtern (also mit leerem Magen) ins Krankenhaus kommen. Es wird dann in Ihrem Beisein für die Operation vorbereitet. Sollte es notwendig sein, eine Spritze zu geben oder einen Venenzugang zu legen, wird dies im Operationssaal durchgeführt, wenn Ihr Kind durch sanfte Medikamente beruhigt schläft.

Die Reihenfolge der Operationen wird von medizinischen Notwendigkeiten am Tag der Operation bestimmt. Jüngere Kinder werden in der Regel vor älteren Kindern behandelt, größere Eingriffe folgen kleineren Operationen. Bestimmte Eingriffe gehören aus hygienischen Gründen ans Ende des Operationsprogramms.

Vor der Entlassung, in der Regel vier Stunden nach dem Eingriff, nehmen Ärzte der Kinderchirurgie und der Kinder-Anästhesiologie Ihr Kind ein weiteres Mal in Augenschein. Sie erhalten erneut wichtige Verhaltenshinweise für die Phase nach der Operation, eventuell werden Ihnen auch Medikamente mitgegeben.

Kontakt

Klinik für Kinderchirurgie

Kinderzentrum
Grenzweg 10
33617 Bielefeld

Tel: 0521 - 772 7 82 01
Fax: 05 21 - 772 7 82 04

kinderchirurgie@evkb.de

Anfahrt

Chefarztsekretariat

Tel: 05 21 - 772 7 82 00
Fax: 05 21 - 772 7 82 21

aneta.grotjohann@evkb.de

Chefarzt

Dr. med.
Michael Barthel

zum Team

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kinderzentrum

» mehr erfahren

Neubau Kinderzenturm Bethel – Spendenprojekt

» mehr erfahren

Aktuelles aus der Klinik

» mehr erfahren

Forschung & Lehre

» mehr erfahren
Bewerben Sie sich! Aktuelle Stellenangebote

Bewerben Sie sich! Aktuelle Stellenangebote

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank