menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wenn der Mensch leidet, kann die Seele krank werden. Wir behandeln alle Arten von psychischen Erkrankungen und helfen Ihnen, wieder zu sich selbst zu finden.

Psychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung

Unsere klinische Forschung bringt sich aktiv in die fortlaufende Weiterentwicklung von Verständnis, Diagnostik und Therapie psychischer Störungen ein. Das multidisziplinäre Team – bestehend aus Psychologen, Pflegewissenschaftlern, Ärzten und Gesundheitsmanagern – steht in kontinuierlichem Austausch mit allen Abteilungen der Klinik und mit unseren zahlreichen Partnern.

Dr. phil. Elke Prestin

Dr. phil. Elke Prestin

Tel: +49 521 | 772-78504

Tel: +49 521 | 772-78504

Fax: +49 521 | 772-78621

elke.prestin@evkb.de
mehr erfahren

  • Seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "WiEWohnen" (Wirksamkeit der Eingliederungshilfe Wohnen für Menschen mit seelischen Behinderungen) am Evangelischen Klinikum Bethel
  • Seit 2016 Lehrbeauftragte an der Fachhochschule der Diakonie (FHdD) in Bielefeld
  • zuvor Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation bei der KTQ-GmbH (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) in Berlin
  • Arbeit in Forschung und Lehre mit den Schwerpunkten Kommunikation und Kognition an der Universität Bielefeld, der Universität Greifswald und der Hochschule Darmstadt
  • Ausbildung zur Redakteurin, Berufstätigkeit in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Nachrichtenagentur, Wochenzeitung
  • Promotion (Dr. phil.) im Fach Linguistik an der Universität Bielefeld
  • Studium der Linguistik, Anglistik und Soziologie mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, Abschluss: Magistra Artium (M.A.)
  • 1991 Abitur (mit Auszeichnung) in Bielefeld
  • Prestin, Elke (2016). Risiken, Wagnisse und Chancen in der Psychiatrie. Kerbe - Forum für soziale Psychiatrie; Heft 4/2016: 31-33.
     
  • Prestin, Elke (2016). Patientenseitiges Erleben einer Depression und ihrer Behandlung: Eine linguistisch fundierte Analyse. In: Hax-Schoppenhorst, Th. & Jünger, S. (Hg.), Das Depressions-Buch für Pflege- und Gesundheitsberufe. Menschen mit Depressionen gekonnt pflegen und behandeln. Göttingen: Hogrefe, 180-189.
     
  • Prestin, Elke (2016). Einflussnahme in der psychiatrischen Versorgung: Wünsche aus Betroffenen-Perspektive. Psychiatrische Pflege; 1: 9-12.
     
  • Prestin, Elke (2015). Heilsames Risiko: Inakzeptanz als Weg der Genesung. Psych Pflege Heute; 21: 41-44.
     
  • Prestin, Elke & Schulz, Michael (2011). „Ich habe mir überlegt, was Ihnen wohl am meisten weh tut“ - Kommunikation in der stationären Akut-Psychiatrie. Psych Pflege Heute; 17: 87-98.
     
  • Prestin, Elke (2008).  Entwicklung und Status sprachlicher Strategien in computervermittelter Kommunikation: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von Mailinglisten und Online-Diskussionsforen. In: Pohl, I. (Hg.), Semantik und Pragmatik – Schnittstellen. Frankfurt a.M.: Lang, 495-523.
     
  • Prestin, Elke (2008). Writing and Reading. In: Rickheit, G. & Strohner, H. (Hg.), Handbook of Applied Linguistics, Vol. 1: Communicative Competences of the Individual. Berlin / New York: de Gruyter, 225-255.
     
  • Prestin, Elke & Schwarze, Cordula (2005). Kommunikative Kompetenz lehren. Zur Umsetzung der Bologna-Deklaration im Greifswalder Modell der ´General Studies´. In: Gebert, D. (Hg.), Innovation aus Tradition. Bochum: AKS-Verlag, 262-272.
     
  • Prestin, Elke (2004). Das Internet – ein kreatives Medium? Überlegungen zum Zusammenhang von technischen und sprachlichen Neuerungen. In: Pohl, I. (Hg.), Stabilität und Flexibilität in der Semantik: Strukturelle, kognitive, pragmatische und historische Perspektiven. Frankfurt a.M.: Lang, 299-322.
     
  • Prestin, Elke (2003). Eine transdisziplinäre Untersuchung der Ironie als Beitrag zur Kommunikations¬optimierung. In: Emons, R. (Hg.), Sprache transdisziplinär. Frankfurt a.M.: Lang, 141-156.
     
  • Prestin, Elke (2003). Kompetenzen der schriftlichen Kommunikation. In: Strohner, H. / Müller, H. & Rickheit, G. (Hg.), Sprache studieren. Ein Studienführer und Ratgeber. Bielefeld: Aisthesis, 120-123.
     
  • Prestin, Elke (2003). Theorien und Modelle der Sprachrezeption. In: Rickheit, G. / Herrmann, T. & Deutsch, W. (Hg.), Psycholinguistik - Ein Internationales Handbuch. Berlin / New York: de Gruyter, 491-505.
     
  • Prestin, Elke (2002). Optimierung schriftlicher Kommunikation. In: Strohner, H. & Brose, R. (Hg.), Kommunikationsoptimierung: verständlicher – instruktiver – überzeugender. Tübingen: Stauffenburg, 67-78.
     
  • Prestin, Elke (2002). Vier Fallgruppen verbaler Ironie. Eine kritische Diskussion und Erweiterung der ´Allusional Pretense Theory´. In: Pohl, I. (Hg.): Prozesse der Bedeutungskonstruktion. Frankfurt a.M.: Lang, 239-253.
     
  • Prestin, Elke (2001). Textoptimierung: Von der Verständlichkeit zur Intentionsadäquatheit. In: Sichelschmidt, L. & Strohner, H. (Hg.), Sprache, Sinn und Situation. Festschrift für Gert Rickheit zum 60. Geburtstag. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag, 223-238.
     
  • Prestin, Elke (2000). Ironie in Printmedien. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag. (Zugl. Bielefeld, Univ., Diss., 1999)
     
  • Clermont, Thomas / Pomplun, Marc / Prestin, Elke & Rieser, Hannes (1998). Eye-movement Research and the Investigation of Dialogue Structure. In: Hulstijn, J. & Nijholt, A. (Hg.), Formal Semantics and Pragmatics of Dialogue – Proceedings Twente Workshop on Language Technology, 13. Enschede: Universiteit Twente, Faculteit Informatica, 61-77.
     
  • Pomplun, Marc / Prestin, Elke & Rieser, Hannes (1998). Eye-Movement Research and Dialogue Structure. Bielefeld: Universität Bielefeld, SFB 360 „Situierte Künstliche Kommunikatoren”, Technical Report 98/12.
     
  • Clermont, Thomas / Meier, Clemens / Pomplun, Marc / Prestin, Elke & Rieser, Hannes (1995). Augenbewegung, Fokus und Referenz. Bielefeld: Universität Bielefeld, SFB 360 „Situierte Künstliche Kommunikatoren”, Technical Report 95/8

 

Kontakt

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung
Haus Gilead IV
Remterweg 69/71
33617 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 03
Tel: 05 21 - 772 7 03
Fax: 05 21 - 772 7 85 11

sabine.urban@evkb.de

Anfahrt

Ansprechpartner

Prof. Dr. med.
Martin Driessen

Chefarzt

mehr erfahren

zum Team

Prof. Dr. rer. nat.
Thomas Beblo

Forschungsbeauftragter, Leiter der Forschungsabteilung

mehr erfahren

Sabine Urban

Organisation Forschungsabteilung

mehr erfahren

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles aus unserer Klinik

» mehr erfahren

Fortbildungsreihe "Neurozentrum Bethel"

» mehr erfahren

Psychiatrisches und Psychotherapeutisches Kolloquium

» mehr erfahren

FOCUS

In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Evangelischen Klinikums Bethel werden der Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Driessen und der Leitende Arzt der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen Dr. Martin Reker von der Zeitschrift FOCUS in der Ärzteliste 2018 empfohlen. 

http://www.focus.de/

DGPPN

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wurde von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde als Weiterbildungszentrum für Psychiatrie und Psychotherapie zertifiziert.

https://www.dgppn.de/

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/