menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.
Beweglichkeit ist Lebensqualität. Bei Knochenbrüchen und Gelenkverschleiß stellen wir Ihre Mobilität mit Fachwissen, Erfahrung und hohen Qualitätsansprüchen wieder her. Damit Sie beweglich bleiben.
menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.
Beweglichkeit ist Lebensqualität. Bei Knochenbrüchen und Gelenkverschleiß stellen wir Ihre Mobilität mit Fachwissen, Erfahrung und hohen Qualitätsansprüchen wieder her. Damit Sie beweglich bleiben.

Unfallchirurgie und Orthopädie

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite unserer Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB). Wir behandeln sämtliche Verletzungen des Knochens und des Bewegungsapparats. Als überregionales Traumazentrum der höchsten Versorgungsstufe sind wir in enger Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen rund um die Uhr bereit, Notfallpatienten jeden Alters mit Verletzungen aller Schweregrade zu versorgen. Neben der akuten Unfallversorgung Mehrfachverletzter werden sowohl einfache als auch komplexe Einzelverletzungen des Bewegungsapparats von erfahrenen Teams auf höchstem Niveau behandelt. 

Ambulante Vorstellung und Untersuchung

Zur ersten Vorstellung in unserer Klinik im Rahmen der Sprechstunde benötigen Sie:

  • Einen Überweisungsschein eines Facharztes (Unfallchirurg, Chirurg, Orthopäde)
  • Telefonische Terminvereinbarung in unserem Sekretariat

Bringen Sie zum Termin in der Sprechstunde mit:

  • Vorliegende Röntgenbilder und Befunde
  • Zusammenstellung Ihrer Vorerkrankungen
  • Aktuellen Medikamentenplan

Am vereinbarten Sprechstundentermin werden noch evtl. erforderliche Untersuchungen vervollständigt, ggf. die Operation geplant und mit Ihnen zusammen ein Operationstermin festgelegt. Hierüber erhalten Sie ein Merkblatt. Wir teilen Ihrem zuweisenden Facharzt schriftlich die Befunde und das geplante weitere Vorgehen mit. Ein Termin zur Operationsvorbereitung wird mit Ihnen vereinbart.

Wenige Tage vor der geplanten Operation erfolgt in ambulanter Form die ausführliche Operations- und Narkoseaufklärung sowie eventuell weitere notwendige Untersuchungen (Blutentnahme, EKG, Röntgenuntersuchung).

Stationäre Aufnahme und Verlauf

Sie werden je nach Absprache einen Tag vor der Operation oder am Tag der Operation stationär aufgenommen. Hierfür benötigen Sie:

  • Ein stationäre Einweisungsformular (z.B. von Ihrem Hausarzt)
  • Ihr von uns erhaltenes Merkblatt

Vor der Operation werden der Stationsarzt und der Operateur mit Ihnen sprechen, so dass die letzten offenen Fragen geklärt werden können. Am OP-Tag selbst werden Sie gut vorbereitet in den OP- Bereich gebracht, wo Sie vor, während und nach der Operation von fachkundigen Ärzten und Pflegepersonal betreut werden.

Nach der Operation wird entschieden, ob die weitere Überwachung auf der Normalstation, Überwachungs- oder Intensivstation stattfinden soll, um die bestmögliche Sicherheit für Sie zu gewährleisten. Am Abend nach der Operation wird der Operateur sich persönlich nach Ihrem Befinden erkundigen und in den nächsten Tagen mit Ihnen zusammen das erreichte Operationsziel besprechen.

Während des stationären Aufenthaltes in unserer Klinik werden tägliche Visiten und regelmäßige Nachuntersuchungen erfolgen. So wird ein zeitgerechtes Fortschreiten der Genesung dokumentiert und evtl. auftretende Komplikationen können frühzeitig erkannt werden. Parallel dazu wird ein intensives physiotherapeutisches Behandlungsprogramm durchgeführt und Sie werden Hinweise zur Lebensführung während der Heilungsphase erhalten. Gegebenenfalls wird auch der sozialmedizinische Dienst mit Ihnen Kontakt aufnehmen (z.B. wegen Rehabilitation, häuslicher Versorgung und Hilfsmitteln).

Bei Bedarf und Kostenzusage durch Ihre Krankenkasse schließt sich ein Aufenthalt in einer Rehabilitationseinrichtung an. Diese ambulante oder stationäre Rehabilitation plant mit Ihnen das Team des sozialmedizinischen Dienstes.

Kontakt

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Haus Gilead I
Burgsteig 13
33617  Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 74 18
Fax: 05 21 - 772 7 74 19
unfallchirurgie-orthopaedie@evkb.de

Chefarzt

Prof. Dr. med.

Prof. Dr. med.
Thomas Vordemvenne

Zum Team

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles aus der Klinik

» mehr erfahren

Forschung und Lehre

» mehr erfahren

Traumazentrum

» mehr erfahren

Bewerben Sie sich! Arbeiten im EvKB

» mehr erfahren

Schwerstverletzungsartenverfahren

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, ein Bestandteil des Traumazentrums im EvKB, wurde als eine von zehn Kliniken in Nordrhein-Westfalen von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung für die Behandlung von Schwerstverletzten nach Arbeitsunfällen zugelassen.

Traumazentrum

Zertifiziertes überregionales Traumazentrum des Traumanetzwerks Ostwestfalen.

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank