Kranken Kindern helfen
Kranken Kindern helfen

Bethel baut ein neues Kinderzentrum. Für Jahrzehnte soll es jungen Patienten die besten Chancen geben schnell wieder gesund zu werden.

Umzug des Kinderzentrums

Für die jungen Patientinnen und Patienten aus Bielefeld und der Region baut das Evangelische Klinikum Bethel ein neues Kinderzentrum, das im Jahr 2022 seine Türen öffnen soll. Der moderne Neubau entsteht dort, wo sich zurzeit das Haus 1 des Kinderzentrums befindet. Damit dieses Gebäude weichen kann, sind die Notaufnahme und die Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche, fünf Stationen und die Kinderradiologie ins Haus Gilead I am Burgsteig 13 gezogen. Das Haus 2 des Kinderzentrums bleibt bestehen. Auch sind die Stationen, Notaufnahme und Notfallpraxis weiterhin unter den bekannten Nummern erreichbar. In den drei Jahren Übergangszeit wird das Kinderzentrum so viele Patienten versorgen können wie vor dem Umzug.

Hier geben wir Ihnen sämtliche Informationen, damit Sie auch weiterhin Ihren Weg zu uns finden.

Der Neubau des Kinderzentrums

Bethel will eine Leuchtturmklinik mit Strahlkraft bauen, eine Klinik, die eine optimale Versorgung von Kindern und Jugendlichen bietet. Entstehen wird auf rund 10.000 Quadratmetern Nutzfläche und einer Gesamtfläche von etwa 20.000 Quadratmetern eines der modernsten Kinderkrankenhäuser Deutschlands – mit 146 Betten für Patienten der Kinder- und Jugendmedizin und der Kinderchirurgie.

Für die Notfallversorgung ebenso wie geplante Therapien, für kinderradiologische Untersuchungen wie auch die umfangreichen Sprechstunden- und Ambulanzangebote soll der zukunftsweisende Neubau alle medizinischen Disziplinen unter einem Dach vereinen und dabei die funktionalen Abläufe für Patienten, Eltern und Mitarbeitende wesentlich verbessern. 70 Millionen Euro wird das neue Kinderzentrum kosten und zur Hälfte – wenn möglich – aus Spendengeldern finanziert werden. Es ist das größte Spendenprojekt in der Geschichte der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Über 21 Millionen Euro sind bereits an Spenden für das neue Kinderzentrum zusammengekommen (Stand: Mai 2019).

Ihr Weg zu uns

Ins Haus Gilead I sind gezogen:

  • Notaufnahme und Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche
    Erdgeschoss neben dem Haupteingang und gegenüber der Notaufnahme für Erwachsene
  • Klinik für Kinderchirurgie
    1. Obergeschoss des neuen Anbaus. Die Klinik nutzt den OP-Bereich im Haus Gilead I.
  • Abteilung für Kinderradiologie
    Die Abteilung nutzt die bildgebenden Geräte der Erwachsenenradiologie.
    Die Anmeldung und das Sekretariat befinden sich im neuen Anbau im 3. Obergeschoss.
  • Klinik für Kinder- und Jugendmedizin – Intensivstation für Kinder und Jugendliche (K1)
    2. Obergeschoss des neuen Anbaus
  • Klinik für Kinder- und Jugendmedizin – Station für Früh- und Neugeborene (K3)
    1. Untergeschoss des neuen Anbaus

Burgsteig 13
33617 Bielefeld
Zentrale Telefon-Nr. Kinderzentrum: 05 21 - 772 7 80 50

Das Haus 2 bleibt.

Weder vom Umzug noch vom Abriss betroffen ist das Haus 2 des Kinderzentrums. So bleiben am Grenzweg 12:

  • Station K5: Neuropädiatrie und Gastroenterologie
  • Station K6: Psychosomatische und neurologische Erkrankungen
  • Station K7: Infektionsstation
  • Station K8: Schulkinderstation mit den Schwerpunkten Krebserkrankungen und Diabetes
  • Kindertagesklinik für Kinder-Pneumologie, -Gastroenterologie und Allergologie
  • Kindertagesklinik für Neuropädiatrie
  • Kindertagesklinik für Kinder-Hämatologie/-Onkologie und Allgemeinpädiatrie

Auch die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie sowie das Sozialpädiatrische Zentrum, die zum Kinderzentrum gehören, bleiben in ihren bisherigen Gebäuden.

Grenzweg 14
33617 Bielefeld
Zentrale Telefon-Nr. Kinderzentrum: 05 21 - 772 7 80 50

Das Parken für Angehörige und Besucher.

Für Angehörige und Besucher im Haus Gilead I stehen Parkmöglichkeiten im Parkhaus am Kantensiek zur Verfügung. Besucher des Kinderzentrums Haus 2 können weiterhin im Parkhaus am Grenzweg parken. Außerdem gibt es Parkplätze für Besucher beider Gebäude entlang des Kantensieks (am alten Hubschrauberlandeplatz).

Neuerungen nach dem Umzug.

Bereits nach dem Umzug in die Übergangslösung gibt es Neuerungen in der Patientenversorgung: Für die Diagnostik der Kinder und Jugendlichen, die in der Kinder-Notfallambulanz und der Kindernotfallpraxis behandelt werden, stehen in unmittelbarer Nähe alle diagnostischen Untersuchungsmöglichkeiten der Radiologie zur Verfügung, unter anderem jetzt auch die Computertomografie (CT) und Magnetresonanztomografie (MRT). Transporte insbesondere bei abendlichen und nächtlichen Notfällen fallen somit weg. Mit einem Buzzer-System, das in ähnlicher Form auch in Restaurants zum Einsatz kommt, können sich Patienten und Angehörige nun in die Umgebung der Notaufnahme begeben und zum Beispiel die Cafeteria aufsuchen. Sie werden per Vibration des Buzzers aufgefordert, zurück in die Notaufnahme zu kommen, sobald ihre Behandlung bevorsteht. Eltern, deren Kinder auf der Früh- und Neugeborenenstation K3 und der pädiatrischen Intensivstation K1 behandelt werden, haben in den neuen Räumlichkeiten die Möglichkeit, bei ihren Kindern zu übernachten (Rooming-in).

Orientierungsplan

Ein Orientierungsplan stellt die Stationen und Bereiche des Kinderzentrums nach den Umzügen sowie die Parkmöglichkeiten in einer übersichtlichen Grafik dar. Der Plan liegt an den Informationsbereichen in großer Anzahl aus und steht zusätzlich hier zum Herunterladen bereit.

Fakten

Kinderzentrum in Bethel

  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinderchirurgie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
  • Kinderradiologie
  • Notaufnahme für Kinder und Jugendliche

Neubau Kinderzentrum Bethel

Das Jubiläumsspendenprojekt. Hier können Sie spenden:

» mehr erfahren

Videos

Das könnte Sie auch interessieren

Kinder- und Jugendmedizin

» mehr erfahren

Kinderchirurgie

» mehr erfahren

Kinderradiologie

» mehr erfahren

Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

» mehr erfahren
Sozialpädiatrisches Zentrum

Sozialpädiatrisches Zentrum

Perinatalzentrum (Level 1)

» mehr erfahren

Kidron – Kinder-Epileptologie im Krankenhaus Mara

» mehr erfahren

Neubau Kinderzentrum Bethel

Das Jubiläumsspendenprojekt. Hier können Sie spenden:

» mehr erfahren

Bewerben Sie sich! Arbeiten im EvKB

» mehr erfahren

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank