menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Atmen bedeutet leben. Ist die Lunge von einer bösartigen Erkrankung betroffen, bieten wir die volle Kompetenz auf, um zu helfen.

menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Atmen bedeutet leben. Ist die Lunge von einer bösartigen Erkrankung betroffen, bieten wir die volle Kompetenz auf, um zu helfen.

Lungenkrebszentrum

Herzlich willkommen!

Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 50.000 Menschen an Lungenkrebs. Damit die Therapie bestmöglich gelingt, ist es entscheidend, dass alle Beteiligten schon frühzeitig eng zusammenarbeiten und sich austauschen. Unser Lungenkrebszentrum wurde mit dem Ziel gegründet, unseren Patientinnen und Patienten von der Diagnose bis zur Nachsorge das volle Behandlungsspektrum aus einer Hand anzubieten. Dafür wurden alle Akteure zusammengeführt, die an der Behandlung einer Lungenkrebserkrankung beteiligt sind. Das nimmt unseren Patientinnen und Patienten in ihrer Situation die zusätzliche Belastung, sich die verschiedenen Diagnostik- und Therapieangebote bei unterschiedlichen Einrichtungen selbst organisieren zu müssen.

Sprechen Sie uns an – wir sind für Sie da!

Das Ziel: Heilung

Als Lungenkrebszentrum sind wir spezialisiert auf die Behandlung bösartiger Lungenkrankheiten (Lungenkarzinome). Dabei findet hier nicht nur die Lunge hervorragende medizinische Versorgung, auch die Luftröhre und das Rippenfell als angrenzende Organe nehmen wir mit all unserer Kompetenz in den Fokus.

Diagnostik

Die Diagnose erfolgt in unserer Klinik für Innere Medizin, Pneumologie und Intensivmedizin. Für die Untersuchungen stehen das gesamte Spektrum pneumologischer Funktionsdiagnostik und alle endoskopischen Verfahren zur Verfügung. Mit 1.200 endoskopischen Verfahren, die hier jedes Jahr durchgeführt werden, verfügt die Klinik über einen großen Erfahrungsschatz. Labor und Pathologie liefern weitere wichtige Erkenntnisse, die in die Entscheidung für die individuell beste Therapie einfließen.

  • Individuelle Planung des diagnostischen Vorgehens bei tumorsuspekten Symptomen/Befunden
     
  • Starre und flexible Bronchoskopie (Videochiptechnologie)
    • Endobronchiale Zangen- und Kryobiopsie
    • Transbronchiale Zangen- und Kryobiopsie peripherer Lungenherde, geführt mit Röntgen-Durchleuchtung und/oder radialem endobronchialem Ultraschall (EBUS-Minisonde)
    • Endobronchialer Ultraschall (EBUS) und endoösophagealer Ultraschall (EUS-B), mit transbronchialer Nadelaspiration von Lymphknoten/Tumoren
       
  • Thorakoskopie
    • Internistische Thorakoskopie (Pleuroskopie)
    • Chirurgische Thorakoskopie (in Kooperation durch die Klinik für Thoraxchirurgie)
       
  • Thorakale Sonographie
    • Einschließlich sonographisch gesteuerter Interventionen
    • Pleurapunktion/-drainage
    • Perkutane Biopsie pleuraständiger Lungenherde
       
  • Sonstige Interventionen
    • CT-gesteuerte Biopsie bzw.- Punktion (in Kooperation durch das Institut für Radiologie)
       
  • Lungenfunktionsdiagnostik
    • Lungenfunktion mit Bodyplethysmografie, Messung der Diffusionskapazität, Messung der inspiratorischen Muskelfunktion und Belastungsuntersuchung (6-Minuten-Gehtest)
    • Blutgasanalyse in Ruhe und unter Belastung
    • Spiroergometrie

Therapie

In der interdisziplinären Tumor-Konferenz entscheiden wir mit allen benötigten Spezialistinnen und Spezialisten anhand der vorliegenden Informationen, ob ein operativer Eingriff in der Klinik für Thoraxchirurgie in Frage kommt oder eine systemische Therapie in der Klinik für Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin die bessere Therapie darstellt.

Werden neben Lungenkrebs auch Lungenmetastasen diagnostiziert, stellt das die Medizin vor höchste Herausforderungen. Nur wenige Kliniken sind darauf spezialisiert, bei dieser Erkrankung chirurgisch einzugreifen. Durch besondere fachliche Expertise, einen großen Erfahrungsschatz und die technische Ausstattung ist unsere Klinik für Thoraxchirurgie Ihre Ansprechpartnerin, wenn es um die chirurgische Therapie von Lungenkrebs und Lungenmetastasen geht. Die Klinik für Innere Medizin, Hämatologie, Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin bietet die Systemtherapie an. 

Behandlungsspektrum

Chirurgische Eingriffe können bei folgenden Erkrankungen eingesetzt werden:

  • Lungentumoren
    • Behandlung des nichtkleinzelligen Lungenkrebses (NSCLC):
      • VATS Lobektomie/Bilobektomie
      • VATS Segmentresektion
      • Pneumektomie
      • Erweiterte anatomische Resektionen
      • Manschetten Resektionen bei ungenügenden Lungenfunktionen
      • Robotisch assistierte Lungenresektionen (RATS)
    • Behandlung des kleinzelligen Lungenkrebses (SCLC)
       
  • Lungenmetastasen
     
  • Trachea Krebs
     
  • Malignes Pleuramesotheliom

mehr erfahren

Operative Techniken

  • Minimal-invasive Chirurgie (Schlüsselloch-Chirurgie)
    • Video-assisterte Thorakoskopie (VATS)
    • Robotische Lungenresektionen (RATS)
    • Video-assisterte Mediastinoskopie (VAM)
       
  • Offene (konventionelle) chirurgische Methoden
     
  • Laser-Chirurgie

mehr erfahren

DaVinci: Modernste robotische Präzisionschirurgie der neuesten Generation

Für bestimmte Operationen steht uns mit dem DaVinci-Operationssystem die modernste Form minimal-invasiver Chirurgie zur Verfügung.

Die Vorteile für die Patienten:

  • besonders kleine Hautschnitte
  • schnelle postoperative Erholung
  • weniger Schmerzen
  • kurzer stationärer Aufenthalt im Krankenhaus
  • gutes kosmetisches Ergebnis

mehr erfahren

  • Starre und flexible Bronchoskopie (Videochiptechnologie)
    • Endobronchiale Therapieverfahren bei Tumorstenosen (Argonplasma-Koagulation, Elektrokauter, Kryotherapie, Stent-Implantation in Trachea und Bronchien)
    • Bronchoskopische Therapie bei bronchopleuralen Fisteln (endobronchiale Ventile, Spigots)
       
  • Sonstige Interventionen
    • Pneumothoraxtherapie
    • Therapie maligner Pleuraergüsse (Drainage, Pleurodese)
       
  • Pneumologische Mitbetreuung von Lungenkrebspatienten bei respiratorischen Problemen
    • postoperativ
    • unter medikamentöser Tumortherapie

Ziel der externen Strahlentherapie ist es, den Tumor schon vor einer Operation mittels Bestrahlung zu verkleinern oder Krebszellen, die nach dem Eingriff möglicherweise im Körper verblieben sind, zu zerstören. Dieser wichtige Therapiebaustein wird innerhalb einer Kooperation an der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Franziskus Hospital in Bielefeld angeboten.

Chemotherapie bedeutet die Behandlung der Krebserkrankung durch Medikamente (Zytostatika) über Infusionen oder auch Tabletten. Diese Medikamente hindern die Tumoren am Wachstum oder töten sie im Idealfall sogar ab. Selbst bei Tumoren, die keine Heilung erlauben, gelingt durch eine Chemotherapie meist eine Lebensverlängerung und eine Linderung der tumorbedingten Symptome, sodass der Patient bzw. die Patientin so lange wie möglich ein aktives Leben führen kann.

Systemtherapie

Die sogenannte Systemtherapie ist therapeutischer Schwerpunkt der Klinik für Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin. Sie umfasst neben der Chemotherapie auch zielgerichtete Therapien (targeted therapy) wie Antikörperbehandlungen oder Behandlungen mit kleinen Molekülen (small molecules), die die Krebstherapie in den letzten Jahren deutlich verbessert haben. Oft ist die Systemtherapie ein wichtiger Bestandteil in komplexen Behandlungskonzepten mit Operation und Bestrahlung. So ist zum Beispiel durch eine kurzzeitige Medikamentenbehandlung (adjuvante Therapie) nach kompletter Entfernung von Tumoren der Lunge die Rückfallrate deutlich gesenkt worden. Die Klinik für Innere Medizin, Hämatologie, Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin bietet die Systemtherapie an. Dies bezieht sich sowohl auf Patientinnen und Patienten, bei denen mithilfe einer neoadjuvanten Systemtheapie die Ausgangslage vor einer Operation verbessert oder der Eingriff überhaupt erst ermöglicht werden soll, als auch durch eine adjuvante Therapie das Risiko des Wiederkehrens der Erkrankung reduziert werden soll. Auch für Patientinnen und Patienten, bei denen die Heilung nicht mehr das Ziel der Behandlung ist, kommt die Systemtherapie zum Einsatz. Die Therapie wird nach den aktuellen Leitlinien und der Diskussion in der Tumorkonferenz gewählt.

Trotz aller Fortschritte in der Krebsbehandlung ist eine Heilung nicht in allen Krankheitssituationen möglich. Gut umsorgt, kompetent behandelt und möglichst selbstbestimmt, schmerz- und beschwerdefrei leben bis zuletzt – das bietet Bielefelds erste Palliativstation im Johannesstift unheilbar kranken Patienten.

Palliativ heißt umhüllen, Wärme und Geborgenheit geben. Im Unterschied zur kurativen Behandlung, bei der zum Ziel der Heilung oft erhebliche Nebenwirkungen zum Beispiel durch eine aggressive Chemotherapie in Kauf genommen werden, konzentriert sich die Palliativmedizin auf die Behandlung der Krankheitssymptome, um dem Patienten ein möglichst schmerzfreies und angenehmes Leben zu ermöglichen.

Für diese ganzheitlichen Anforderungen steht ein multidisziplinäres Team bereit, das den Patienten ein bestmögliches Versorgungskonzept anbietet und darin die Angehörigen einbezieht.

Alle Vorteile eines zertifizierten Tumorzentrums

Unsere Patientinnen und Patienten profitieren vom zertifizierten fachübergreifenden Tumorzentrum im EvKB, in das unser Lungenkrebszentrum eingebunden ist. Dadurch haben sie bei bestimmten Erkrankungen die Möglichkeit, innerhalb von Studientherapien eine Behandlung mit neuesten, noch nicht frei erhältlichen Medikamenten zu bekommen.

Die Klinik für Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin im EvKB wurde von der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie als Studienzentrum zertifiziert.

mehr erfahren

Optimale Therapie durch genomische Diagnostik

Das EvKB ist Mitglied im nationalen Netzwerk Genomische Medizin (nNgM) Lungenkrebs. Damit können wir die genetische Veranlagung der Tumoren durch molekulare Multiplex-Diagnostik bestimmen und auch seltene Mutationen des Tumors erkennen. Das wirkt sich auf die individuelle Therapieempfehlung aus. Hier kooperieren wir eng mit der Pathologie des Klinikums Region Hannover.

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Bernd Schönhofer

Zentrumsleiter
Chefarzt Klinik für Innere Medizin, Pneumologie und Intensivmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Intensivmedizin, Schlafmedizin


Tel: 0521 772-77501

Tel: 0521 772-77501

bernd.schoenhofer@evkb.de

Karen Gasparjan

Zentrumskoordinator
Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Thoraxchirurgie
Facharzt für Chirurgie und Thoraxchirurgie


Tel: 0521 772-77499

Tel: 0521 772-77499

karen.gasparjan@evkb.de

Kooperationspartner

In unserem Lungenkrebszentrum arbeiten wir mit vielen Kooperationspartnern – sowohl innerhalb unseres Klinikums, aber auch mit externen Partnern – eng zusammen. Auf diese Weise bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ein besonders breites Spektrum in der Diagnostik und in der Behandlung ihrer Erkrankungen.

Hauptkooperationspartner

Evangelisches Klinikum Bethel
Klinik für Innere Medizin, Pneumologie und Intensivmedizin

Prof. Dr. med. Bernd Schönhofer
Haus Gilead I
Burgsteig 13
33617 Bielefeld

mehr erfahren

Evangelisches Klinikum Bethel
Klinik für Thoraxchirurgie

Dr. med. Morris Beshay
Haus Gilead I
Burgsteig 13
33617 Bielefeld

mehr erfahren

Evangelisches Klinikum Bethel
Klinik für Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin

Prof. Dr. med. Florian Weißinger
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

mehr erfahren

Franziskus Hospital Bielefeld
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Prof. Dr. med. Oliver Micke
Kiskerstraße 26
33615 Bielefeld
Tel. 0521 589-1801
E-Mail: info@franziskus.de

Klinikum Region Hannover
Institut für Pathologie

Prof. Dr. med. Ludwig Wilkens
Haltenhoffstraße 41
30167 Hannover
Tel.: 0511 970-1429
E-Mail: renate.eng@krh.de

Evangelisches Klinikum Bethel
Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie und Kinderradiologie

Prof. Dr. med. Günther Wittenberg
Johannesstift
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

mehr erfahren

Weitere Kooperationspartner

v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
Stationäres Hospiz Haus Zuversicht

Diakon Werner Arlabosse
Bethelweg 25
33617 Bielefeld

Evangelisches Klinikum Bethel
Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Hygiene

Privatdozent Dr. med. Christian A. Jantos
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

mehr erfahren

Evangelisches Klinikum Bethel
Klinik für Neurochirurgie

Prof. Dr. med. Matthias Simon
Burgsteig 13
33617 Bielefeld

mehr erfahren

Pneumologische Facharztpraxis
Lange Straße 19, 32105 Bad Salzuflen
Dr. med. Thomas Syriste
Tel. 05222 959725

Evangelisches Klinikum Bethel
Klinik für Nuklearmedizin

Dr. med. Christine Neumann
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

mehr erfahren

Evangelisches Klinikum Bethel
Klinik für Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin

Prof. Dr. med. Florian Weißinger
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

mehr erfahren

Palliativmedizinischer Konsiliardienst Bielefeld Gbr (PKD)
Dr. med. Ulrich Weller
Deckertstraße 53
33617 Bielefeld

mehr erfahren

Evangelisches Klinikum Bethel 
Physiotherapie

Gabriela Dücker
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

mehr erfahren

Evangelisches Klinikum Bethel
Klinik für Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin

Katja Anders
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

mehr erfahren

Evangelisches Klinikum Bethel
Tagesklinik am Königsweg

Stefanie Tiemann
Königsweg 5
33617 Bielefeld
Tel.: 0521 772-78755

mehr erfahren

Evangelisches Klinikum Bethel
Sozialberatung

Beate Lanwehr-Möller
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

mehr erfahren

Kontakt

Evangelisches Klinikum Bethel
Lungenkrebszentrum
Haus Gilead I | Johannesstift
Tel: 0521 772-77501
Fax: 0521 772-77502
pneumologie@evkb.de

Fakten

Lungenkrebszentrum

  • Fachübergreifende Zusammenarbeit
  • Pneumologie
  • Thoraxchirurgie
  • Hämatologie/Onkologie
  • Radiologie
  • Strahlentherapie/Radioonkologie
  • Pathologie
  • weitere Kooperationspartner
  • 24-Stunden-Hintergrunddienst
  • Mitglied im zertifizierten Tumorzentrum
  • Unterstützung auf persönlicher Ebene
  • Fachübergreifende Tumorkonferenzen
  • Studientherapien

Tumorkonferenzen

Fachübergreifenden Tumorkonferenzen (Tumor-Boards) helfen dabei, die bestmögliche diagnostische Strategie sowie die optimale individuelle Behandlung für unsere Patientinnen und Patienten zu gewährleisten. Daran nehmen die Spezialistinnen und Spezialisten für Diagnostik, Chirurgie und onkologische Therapie teil. Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sind eingeladen, ihre Patienten in den Tumorkonferenzen vorzustellen. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit dem Sekretariat des Tumorzentrums auf. Die Ergebnisse werden mit den Patienten ausführlich besprochen.

Termine

Dienstag
16:25 Uhr
Haus Gilead I, Radiologieraum

» weitere Tumorkonferenzen

Tragende Säulen des Zentrums sind

Innere Medizin und Pneumologie

» mehr erfahren

Thoraxchirurgie

» mehr erfahren

Innere Medizin, Hämatologie/ Onkologie, Stammzelltransplan-tation und Palliativmedizin

» mehr erfahren

Strahlentherapie und Radioonkologie

am Franziskus Hospital

» mehr erfahren

Pathologie

des Klinikums Region Hannover

» mehr erfahren

Diagnostische und interventionelle Radiologie

» mehr erfahren

Unsere Auszeichnungen

FOCUS

Im größten Krankenhausvergleich des FOCUS zählt das Evangelische Klinikum Bethel 2022 erneut zu den besten Krankenhäusern bundesweit und belegt Platz 12 der besten Kliniken in Nordrhein-Westfalen. Außerdem wurden 10 medizinische Schwerpunkte mit dem begehrten FOCUS-Siegel als nationale Fachklinik ausgezeichnet.

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Gold

Mit dem Gold-Zertifikat für die Jahre 2022 und 2023 hat das Evangelische Klinikum Bethel die höchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank