menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wenn der Mensch leidet, kann die Seele krank werden. Wir behandeln alle Arten von psychischen Erkrankungen und helfen Ihnen, wieder zu sich selbst zu finden.

Psychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung

Unsere klinische Forschung bringt sich aktiv in die fortlaufende Weiterentwicklung von Verständnis, Diagnostik und Therapie psychischer Störungen ein. Das multidisziplinäre Team – bestehend aus Psychologen, Pflegewissenschaftlern, Ärzten und Gesundheitsmanagern – steht in kontinuierlichem Austausch mit allen Abteilungen der Klinik und mit unseren zahlreichen Partnern.

Studie zur Krisenvorsorge

Projektleitung (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie)

Prof. Dr. med. Martin Driessen

Chefarzt


Tel: +49 521 - 772 7 84 50

Tel: +49 521 - 772 7 84 50

Fax: +49 521 - 772 7 85 11

martin.driessen@evkb.de
mehr erfahren

Projektkoordinatorin (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie)

Daniela Brandtner

Therapeutische Leitung Abteilung Allgemeine Psychiatrie I


Tel: 05 21 - 772 7 85 59

Tel: 05 21 - 772 7 85 59

daniela.brandtner@evkb.de

Ansprechpartnerin / Projektmitarbeiterin (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie)

Jacqueline Rixe

M.Sc. Gesundheits- und Pflegewissenschaften, B.A. Psychiatrische Pflege / Psychische Gesundheit

 


Tel: +49 521 | 772-78520

Tel: +49 521 | 772-78520

Fax: +49 521 | 772-78511

jacqueline.rixe@evkb.de
mehr erfahren

Wissenschaftliche Supervisorin (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie)

Dr. rer. nat. Carolin Steuwe, M.Sc. Psychologie

Therapeutische Leitung Station A7


Tel: 0521 | 772-7 86 25

Tel: 0521 | 772-7 86 25

carolin.steuwe@evkb.de

Projektleitung (zentrumsübergreifend)

Kooperationspartner

  • LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin Westfälisches Zentrum Bochum
  • LVR-Klinik Bonn
  • St. Alexius-/St. Josef-Krankenhaus, Neuss
  • LWL-Klinik Marsberg

Projektbeschreibung

Schizophrene und schizoaffektive Störungen sind Erkrankungen, die häufig mit wiederholten Krankheitsphasen verbunden sind. Im Rahmen von stationären Behandlungen kommt es dabei in manchen Fällen zu Maßnahmen, die von den Betroffenen als negativ erlebt werden, da diese Formen von Behandlung nicht ihren Wünschen entsprechen.

Um vorzusorgen und etwaige Krisensituationen bzw. Krisenbehandlungen vorzubereiten, haben sich in unserer Klinik zwei Maßnahmen etabliert: der Krisenpass und die Behandlungsvereinbarung. Deren Wirksamkeit wird aktuell in unserer Klinik in Kooperation mit anderen Behandlungszentren im Rahmen einer Studie, einer so genannten multizentrischen randomisiert kontrollierten Studie (RCT), überprüft.

Hierzu werden die Studienteilnehmerinnen und Studienteilnehmer zufällig einer Gruppe zugeordnet und erhalten am Ende ihrer stationären Behandlung (oder ggf. im Anschluss daran) entweder einen Krisenpass oder eine Behandlungsvereinbarung. Vorab und ca. 18 Monate danach werden die Teilnehmenden mithilfe eines Interviews und mithilfe von Fragebögen zur Selbstbeurteilung ausführlich befragt. Darüber hinaus werden die Behandlungsverläufe untersucht. So kann beispielsweise überprüft werden, ob die Interventionen zur Krisenvorsorge einen Einfluss auf die kumulative Behandlungsdauer oder auf Zwangsmaßnahmen haben.

Für die Teilnahme an der Studie wird eine Aufwandsentschädigung von insg. 50 Euro entrichtet.

Kontakt

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung
Haus Gilead IV
Remterweg 69/71
33617 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 03
Tel: 05 21 - 772 7 03
Fax: 05 21 - 772 7 85 11

sabine.urban@evkb.de

Anfahrt

Ansprechpartner

Prof. Dr. med.
Martin Driessen

Chefarzt

mehr erfahren

zum Team

Prof. Dr. rer. nat.
Thomas Beblo

Forschungsbeauftragter, Leiter der Forschungsabteilung

mehr erfahren

Sabine Urban

Organisation Forschungsabteilung

mehr erfahren

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles aus unserer Klinik

» mehr erfahren

Fortbildungsreihe "Neurozentrum Bethel"

» mehr erfahren

Psychiatrisches und Psychotherapeutisches Kolloquium

» mehr erfahren

FOCUS

In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Evangelischen Klinikums Bethel werden der Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Driessen und der Leitende Arzt der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen Dr. Martin Reker von der Zeitschrift FOCUS in der Ärzteliste 2018 empfohlen. 

http://www.focus.de/

DGPPN

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wurde von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde als Weiterbildungszentrum für Psychiatrie und Psychotherapie zertifiziert.

https://www.dgppn.de/

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/