menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wenn der Mensch leidet, kann die Seele krank werden. Wir behandeln alle Arten von psychischen Erkrankungen und helfen Ihnen, wieder zu sich selbst zu finden.

Psychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung

Unsere klinische Forschung bringt sich aktiv in die fortlaufende Weiterentwicklung von Verständnis, Diagnostik und Therapie psychischer Störungen ein. Das multidisziplinäre Team – bestehend aus Psychologen, Pflegewissenschaftlern, Ärzten und Gesundheitsmanagern – steht in kontinuierlichem Austausch mit allen Abteilungen der Klinik und mit unseren zahlreichen Partnern.

Wege zu einer recoveryorientierten Pflege – Evaluation einer Recoveryschulung in der Allgemeinpsychiatrie einer psychiatrischen Klinik

Projektleitung

Sabine Noelle

Tel: 0521 | 772-78508

Tel: 0521 | 772-78508

sabine.noelle@evkb.de

Recovery, ein englischer Begriff, der am ehesten mit Genesung, Besserung oder Wiedergewinnung übersetzt werden kann, steht in der Psychiatrie für eine Betroffenenbewegung, die ihre Anfänge in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts im angloamerikanischen Raum nahm. Im deutschsprachigen Raum gewann der Recoverygedanke erst in den letzten Jahren an Bedeutung, ausgelöst durch stärker werdende Betroffenenverbände und den Einbezug von Psychiatrieerfahrenen in die Arbeit der Fachpersonen (z.B. als Genesungsbegleiter). Ein wesentliches Element ist die Begegnung zwischen Betroffenen und Profis auf Augenhöhe und die Anerkennung der individuellen Geschichten und Lebenswege. In den aktuellen S3 Praxisleitlinien „Psychosoziale Therapien bei Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen“ findet sich erstmalig ein eigenes Kapitel zum Thema Recovery mit der Forderung einer Haltungsänderung im konkreten Umgang mit den Patienten, damit eine Genesung möglich wird. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die vorliegende Studie mit der Rolle der professionellen Akteure und Psychiatrieerfahrenen als mögliche Unterstützer im Recovery-Prozess. Um das Thema Recovery in einer akutpsychiatrischen Abteilung mit dem Schwerpunkt der Behandlung von psychotischen Krisen stärker zu verankern, wurden Mitarbeiterschulungen durchgeführt, die nun im Rahmen einer qualitativen Studie erstmalig evaluiert wurden. Folgende Forschungsfragen standen im Zentrum des Interesses: Wie haben die Teilnehmer die Maßnahme erlebt? Zu welchen Veränderungen führte die Intervention in ihrem Arbeitsalltag? Die Ergebnisse der Untersuchung unterstreichen, dass bei den Teilnehmenden eine Auseinandersetzung mit dem Thema Haltung und Wertvorstellungen angestoßen wurde. Der Austausch mit den Psychiatrieerfahrenen wurde als hoffnungsfördernd erlebt. Diese Form der beruflichen Weiterbildung kann zur emanzipatorischen Praxisentwicklung beitragen. Schulungen zum Thema Haltung und persönliche Werte können zur Stärkung einer menschlichen Psychiatrie im Sinne von Dorothea Buck beitragen. Gleichermaßen von Bedeutung offenbarte sich die Besetzung der Schulungen mit Fachpersonen und Betroffenen, denn hierdurch zeigte sich eine Stärkung des Bewusstseins für persönliche Werte. 

Kontakt

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung
Haus Gilead IV
Remterweg 69/71
33617 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 03
Tel: 05 21 - 772 7 03
Fax: 05 21 - 772 7 85 11

sabine.urban@evkb.de

Anfahrt

Ansprechpartner

Prof. Dr. med.
Martin Driessen

Chefarzt

mehr erfahren

zum Team

Prof. Dr. rer. nat.
Thomas Beblo

Forschungsbeauftragter, Leiter der Forschungsabteilung

mehr erfahren

Sabine Urban

Organisation Forschungsabteilung

mehr erfahren

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles aus unserer Klinik

» mehr erfahren

Fortbildungsreihe "Neurozentrum Bethel"

» mehr erfahren

Psychiatrisches und Psychotherapeutisches Kolloquium

» mehr erfahren

FOCUS

In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Evangelischen Klinikums Bethel werden der Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Driessen und der Leitende Arzt der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen Dr. Martin Reker von der Zeitschrift FOCUS in der Ärzteliste 2018 empfohlen. 

http://www.focus.de/

DGPPN

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wurde von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde als Weiterbildungszentrum für Psychiatrie und Psychotherapie zertifiziert.

https://www.dgppn.de/

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/