menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wenn der Mensch leidet, kann die Seele krank werden. Wir behandeln alle Arten von psychischen Erkrankungen und helfen Ihnen, wieder zu sich selbst zu finden.

Psychiatrie und Psychotherapie

Herzlich willkommen in unserer Klinik!

Menschen aus Bielefeld, die an akuten psychischen Erkrankungen leiden, finden bei uns kompetente Hilfe. Unsere Klinik deckt das Gesamtgebiet der Psychiatrie und Psychotherapie ab. Mit spezialisierten Abteilungen und mit biologischen, psychotherapeutischen und sozialpsychiatrischen Behandlungsansätzen halten wir für unsere Patienten maßgeschneiderte Behandlungsangebote bereit. Mit unseren stationären, teilstationären und ambulanten Angeboten ist unsere Klinik an verschiedenen Orten der Stadt zu finden und suchen Patienten sogar in ihrem Zuhause auf.

Begleitende Angebote

Neben der hohen Kompetenz unserer Ärzte, Sychologen, Psychotherapeuten und des Pflegepersonals profitieren die Patienten in unserer Klinik von weiteren Angeboten, die dabei helfen, körperlich und seelisch gesund zu werden, den Alltag nach dem Krankenhausaufenthalt zu planen oder schwierige Entscheidungen zu fällen.

Seelische Zustände drücken sich sehr häufig über den Körper des Menschen aus. Für die Bewegungstherapeuten in unserer Klinik stellt die Bewegung eine therapeutische Möglichkeit dar, über den Körper auf die Seele des Menschen einzuwirken. Als therapeutische Maßnahmen sind Bewegung und Sport imstande, gestörte körperliche, psychische und soziale Funktionen auszugleichen und wiederherzustellen. Dabei geht es darum, positive Wahrnehmungen und Erlebnisse unter körperorientierten Gesichtspunkten zu erfahren, körperliche Reaktionen zu erspüren und sich wieder als Individuum mit erweitertem Handlungspotential zu erleben. 

mehr erfahren

Ergotherapie ist ein ärztlich verordnetes Heilmittel. Betätigung ist Ziel und zugleich Medium der Ergotherapie. Grundsätzliche Ziele der Ergotherapie in der Psychiatrie sind die Entwicklung, Verbesserung und der Erhalt von

  • psychischen Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit
  • Ausdauer, Flexibilität und Selbstständigkeit
  • Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Realitätsbezogenheit von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • sozio-emotionalen Kompetenzen und Interaktionsfähigkeit
  • kognitiven Funktionen
  • psychischer Stabilität und von Selbstvertrauen
  • eigenständiger Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeit

mehr erfahren

Damit Sie während Ihres stationären Aufenthalts in unserer Klinik so schnell wie möglich wieder mobil und selbstständig werden, unterstützen Sie unsere Teams des Medizinischen Versorgungszentrums Bielefeld am EvKB im Bereich der Physiotherapie. Auch ein ambulantes Angebot steht Ihnen zur Verfügung, besuchen Sie hierfür unsere physiotherapeutische Ambulanz.

Physiotherapie leistet einen wichtigen Beitrag, Komplikationen wie Lungenentzündungen oder Thrombosen zu vermeiden, Ihre Beweglichkeit, Koordination, Aktivität und Muskelfunktion zu fördern und damit Ihre Mobilität und Lebensqualität zu erhalten oder wiederherzustellen und Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Sie wird auch gezielt zur Schmerzlinderung eingesetzt.

mehr erfahren

Sandrine Pukies

Teamleitung Häuser Gilead I und III, staatlich geprüfte Physiotherapeutin

 


Tel: 0521 | 772-79231

Tel: 0521 | 772-79231

sandrine.pukies@mvz-bi.de

Alena Hartmann

stellvertretende Teamleitung Häuser Gilead I und III, staatlich geprüfte Physiotherapeutin


Tel: 05 21 - 7 72 7 92 31

Tel: 05 21 - 7 72 7 92 31

In unserer Klinik profitieren Patientinnen und Patienten von der Therapiebegleithündin Lotta in der "Tiergestützten Intervention in der Behandlung“. Die tiergestützten Einheiten begleiten manche Therapieverläufe. So geht die Hündin mit in die Visite, wenn es den Patienten gut tut, oder verbringt Zeit auf den Stationen der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen. Der Golden Retriever ist in Kombination mit seinem Herrchen ein zertifiziertes Team.

Die Hündin hat positive Auswirkungen auf die Behandlung von Patienten mit Sucht- und allgemeinen psychischen Erkrankungen. In der Forschungsabteilung unserer Klinik ist hierfür der  wissenschaftliche Nachweis gelungen: Erstmals konnte in einer Studie gemessen werden, dass sich bei Patienten der Suchtdruck in Gegenwart eines Hundes verringert. Außerdem konnte gezeigt werden, dass sich durch den Kontakt mit Lotta die Stimmung der Patienten verbessert.

Die tiergestützte Therapie ist Teil des multidisziplinären Konzepts, bei dem sich viele Berufsgruppen mit ihrem speziellen Wissen in die Behandlung einbringen und so mehr für unsere Patienten erreichen als ein Behandler allein. 

Damit Patienten und ihre Angehörigen in psychosozialen Fragen angemessen unterstützt werden können, verfügt unsere Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) in Bethel in allen Abteilungen über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der klinischen Sozialarbeit. Die Arbeitsschwerpunkte entsprechen den jeweiligen Erfordernissen der Patienten mit ihren Erkrankungen. Sozialarbeiter und Sozialpädagogen arbeiten multiprofessionell mit allen anderen Berufsgruppen zusammen. Sie sind gerne behilflich bei den Überlegungen, wie es finanziell weiter geht, welche Versorgungseinrichtung, Beratungsstellen und Gruppen nach der Entlassung weiterhelfen, Möglichkeiten beruflicher Rehabilitation und Wiedereingliederung, wie es unter der Belastung der psychischen Erkrankung in der Familie und mit Freunden weiter geht und wie man als Patient selbst mit seiner persönlichen Verzweifelung und Verunsicherung durch die psychische Erkrankung fertig werden kann.

In der klinischen Sozialarbeit beraten wir Patienten und Angehörige in Bezug auf Behördenangelegenheiten, häuslicher Versorgung und bedarfsgerechter Nachsorge.

Aufgaben der klinischen Sozialarbeit:

  • Psychosoziale Beratung
  • Existenzsicherung
  • Sozialrechtliche Angelegenheiten
  • Vermittlung ambulanter / stationärer Weiterversorgung
  • Hilfeplanung
  • Kooperation mit komplementären Diensten
  • Beratung von Angehörigen
  • Beratung und Vermittlung bei Arbeitssuche und Tagesstrukturierung
  • Informationen zur Erkrankung und Krankheitsverarbeitung
  • Therapeutische Gruppenangebote

Die Mitglieder des Vereins Psychiatrie-Erfahrener haben selbst seelische Krisen und Klinikaufenthalte erlebt und können Probleme und Gefühle rund um das Thema Psychiatrie anders nachvollziehen als Nichtbetroffene. Mitglieder des Vereins beraten auf der Grundlage eigener Erfahrung Patienten, die sich an sie wenden. Dabei geht es darum, Hoffnung und Mut zu machen, aber auch um praktische Dinge wie die Vermittlung von Kontakten.

Der Verein Psychiatrie-Erfahrener Bielefeld kann jeden 1. und 3. Montag um 16 Uhr in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Haus Gilead IV aufgesucht werden. Patienten finden dort Hilfe und Unterstützung. 

mehr erfahren

In der Seelsorge geht es um Begleitung in Lebens- und Glaubensfragen. Die Pastorinnen bieten Zeit und Raum an für Einzel- oder Gruppengespräche. Darin kommen auch kreative Methoden zum Einsatz, etwa das Schreiben eigener Texte oder die Beschäftigung mit Elementen aus Kunst, Musik, Literatur und Poesie.

Der Inhalt des Gesprächs ergibt sich aus dem, was die Menschen, die Seelsorge suchen, aktuell bewegt. Wiederkehrende Themen sind zum Beispiel das Erzählen lebensgeschichtlich bedeutsamer Ereignisse, die Verarbeitung der Erlebnisse des Klinikaufenthalts und die Auseinandersetzung mit der Erkrankung und ihren Folgen für die Identität, die Beziehungen zu anderen Menschen, der Glaube, das alltägliche Leben. Die Frage nach dem Lebenssinn spielt eine besondere Rolle.

Die Klinikseelsorge ist ein pastoraler Dienst. In unserer Klinik sind zwei evangelische Pastorinnen tätig. Neben ihrer akademisch-theologischen Ausbildung sind sie auch psychologisch, pastoralpsychologisch beziehungsweise supervisorisch qualifiziert. Als katholischer Seelsorger ist ein Pfarrer der St. Pius-Gemeinde Bielefeld ansprechbar.

mehr erfahren

Kristina Roth

Evangelische Pastorin

 


Tel: 0521 | 772-78480

Tel: 0521 | 772-78480

kristina.roth@evkb.de

Susanne Westrupp

Evangelische Pastorin

 


Tel: 0521 | 772-77252

Tel: 0521 | 772-77252

susanne.westrupp@mara.de

Peter Schäfer

Katholischer Pastor


Tel: 0521 | 15 26 70

Tel: 0521 | 15 26 70

sankt-pius@t-online.de

Die fortschreitende Entwicklung in vielen Bereichen der Medizin wirft zunehmend auch Probleme und Fragen zur Sinnhaftigkeit therapeutischen Handelns auf. Viele Krankheiten und Verletzungen, die vor wenigen Jahrzehnten den sicheren Tod zur Folge hatten, sind heute in vielen Fällen soweit beherrschbar, dass die Patienten am Leben erhalten werden können. Dabei kommen Behandlungsteams häufig an die Grenzen des moralisch Vertretbaren. Was ist für den konkreten Patienten das Beste? Wann gilt es für die Behandelnden sich zu beschränken? Was soll in diesem Fall getan werden? Mit diesen Fragen setzt sich die Klinische Ethik auseinander.

Der Ethikberatungsdienst wird bei ethischen Fragestellungen – zum Beispiel in Bezug auf den Umgang mit einer schweren Erkrankung eines Patienten – auf Anfrage beratend tätig. Ihm gehören Klinische Ethiker, Ärzte, Pflegende, Theologen, Psychologen und Gesundheitswissenschaftler an. Ethikberatung beschäftigt sich sowohl mit dem, was die Patienten für sich wünschen, mit der Wahrung des Selbstbestimmungsrechts, ihrer individuellen Lebensqualität, als auch mit den Therapiezielen und Werten des Behandlungsteams. Dabei besteht für Patienten und ihre Angehörigen grundsätzlich die Möglichkeit, an der Ethikberatung teilzunehmen, sofern sie dies wünschen, sowie gegebenenfalls für gesetzliche Betreuer.

Ein Beratungsangebot gibt es außerdem für Patienten zu den wichtigen Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Dr. med. Klaus Kobert

Leitender Klinischer Ethiker

 


Tel: 0521 | 772-77072

Tel: 0521 | 772-77072

klaus.kobert@evkb.de

M. mel. Tanja Kirchner

Klinische Ethikerin


Tel: 0521 - 772 7 81 04

Tel: 0521 - 772 7 81 04

tanja.kirchner@evkb.de

Ein Ihnen nahe stehender Mensch ist erkrankt und Sie stehen vor der Entscheidung, die Pflege zu Hause zu übernehmen. Was erwartet Sie? Wie wird sich ihr Alltag in Zukunft verändern? Welche Unterstützungsmöglichkeiten kann die Pflegeversicherung bieten und welche praktischen Kenntnisse benötigen Sie für die tägliche Pflege Ihres Angehörigen? Bei diesen und anderen Fragen stehen wir Ihnen zur Seite.

Dabei starten unsere Angebote bereits im Krankenhaus mit einem Erstgespräch, einem Familienberatungsgespräch und Pflegetrainings nach Wunsch und Bedarf. Unterschiedliche Pflegekurse und Gesprächskreise bieten Orientierungshilfen für einen veränderten Alltag und die Möglichkeit eines Austausches zwischen Angehörigen.

mehr erfahren

Anita Meletzki

Schwerpunkt Psychiatrische Bereiche, Somatik

Johannesstift


Tel: 05 21 - 7 72 7 63 58

Tel: 05 21 - 7 72 7 63 58

anita.meletzki@evkb.de

Unsere Klinik arbeitet eng mit der Freiwilligen Suchthilfe Bielefeld e.V. zusammen.

Für Patienten mit Depressionen und Ängsten gibt es eine Kooperation mit der Selbsthilfegruppe "Kopf hoch".

mehr erfahren

Zu einem menschenwürdigen Sterben gehört, dass sich niemand an seinem Lebensende alleingelassen fühlt. Um die Mitarbeiter im EvKB sowie Angehörige der Betroffenen bei dieser schweren Aufgabe zu unterstützen, hat die Hospizarbeit einen festen Platz in unserem Krankenhaus. Sie umfasst die Begleitung und Betreuung von Schwerstkranken und Sterbenden, von Menschen im mittleren oder hohen Lebensalter wie auch von Kindern und Jugendlichen. Angehörige, die in einer solch belastenden Situation Unterstützung wünschen, können ebenso beraten und begleitet werden, bei Bedarf auch in der Nachbetreuung.

mehr erfahren

Holger Diekmann

Hospizkoordinator


Tel: 0521 - 772 7 71 19

Tel: 0521 - 772 7 71 19

holger.diekmann@evkb.de

Kontakt

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Haus Gilead IV
Remterweg 69/71
33617 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 04
Tel: 05 21 - 772 7 04
Fax: 05 21 - 772 7 71 14

Haus Gilead III
Bethesdaweg 12
33617 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 03
Tel: 05 21 - 772 7 03
Fax: 05 21 - 772 7 71 11

Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)

Gadderbaumer Straße 33
33602 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 85 26
Tel: 05 21 - 772 7 85 26

psych-ambulanz@evkb.de

Chefarzt

Prof. Dr. med.
Martin Driessen

zum Team

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles aus unserer Klinik

» mehr erfahren

Nichtrauchen kann man lernen! Kurse zur Rauchentwöhnung

» mehr erfahren

Fortbildungsreihe "Neurozentrum Bethel"

» mehr erfahren

Psychiatrisches und Psychotherapeutisches Kolloquium

» mehr erfahren

Kanu – Gemeinsam weiterkommen

» mehr erfahren

FOCUS

In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Evangelischen Klinikums Bethel werden der Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Driessen und der Leitende Arzt der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen Dr. Martin Reker von der Zeitschrift FOCUS in der Ärzteliste 2018 empfohlen. 

http://www.focus.de/

DGPPN

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wurde von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde als Weiterbildungszentrum für Psychiatrie und Psychotherapie zertifiziert.

https://www.dgppn.de/

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/