„Krebs in der Familie“
AKTUELLES
„Krebs in der Familie“

Infotag im EvKB am Samstag, 13. April 2024

» mehr erfahren
Kindernotfallpraxis: Videosprechstunden ergänzen Notfallversorgung
AKTUELLES
Kindernotfallpraxis: Videosprechstunden ergänzen Notfallversorgung

Am 1. April 2024 ändern sich die Sprechzeiten der Kindernotfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Dafür wird eine neue...

» mehr erfahren
Notfallmedizin: Neue wissenschaftlich-ärztliche Leitung an Rettungsdienstschule
AKTUELLES
Notfallmedizin: Neue wissenschaftlich-ärztliche Leitung an Rettungsdienstschule

Klinikdirektor Univ-Prof. Dr. Sebastian Rehberg (EvKB) ist zum ersten wissenschaftlich-ärztlichen Leiter der Rettungsdienstschule des stiwl in...

» mehr erfahren
“Wir würden gerne noch bleiben“
AKTUELLES
“Wir würden gerne noch bleiben“

Bethel-Klinik hilft Mädchen aus Afghanistan

» mehr erfahren
Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel
AKTUELLES
Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel

EvKB und Mühlenkreiskliniken bilden Weiterbildungsverbund für Kinderintensivpflege

» mehr erfahren
Neue Klinikleitung: Dr. Philipp Genseke baut Nuklearmedizin aus
AKTUELLES
Neue Klinikleitung: Dr. Philipp Genseke baut Nuklearmedizin aus

Dr. Philipp Genseke leitet ab März die Klinik für Nuklearmedizin am Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB). Mit ihm wird das EvKB die Nuklearmedizin,...

» mehr erfahren
Uniklinika in NRW setzen Zeichen gegen Rechtsextremismus und für Zusammenhalt
AKTUELLES
Uniklinika in NRW setzen Zeichen gegen Rechtsextremismus und für Zusammenhalt

Die Universitätskliniken in Nordrhein-Westfalen setzen in einer gemeinsamen Pressemitteilung ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und für Zusammenhalt....

» mehr erfahren
Schutz für Patienten vor multiresistenten Keimen
AKTUELLES
Schutz für Patienten vor multiresistenten Keimen

Land NRW zeichnet EvKB für hervorragende Hygienestandards aus

» mehr erfahren
Blutspendedienst Bethel am Johannesstift
AKTUELLES
Blutspendedienst Bethel am Johannesstift

Blutspenden sind überlebenswichtig und werden nach wie vor dringend benötigt! Der Blutspendedienst Bethel hat auf den Mangel reagiert.

» mehr erfahren
EvKB+ Im Team gegen den Tumor
AKTUELLES
EvKB+ Im Team gegen den Tumor

Das Evangelische Klinikum Bethel gibt einen Überblick über das DKG-zertifizierte Onkologische Zentrum. Mit der Zertifizierung durch die Deutsche...

» mehr erfahren
menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Deshalb bieten wir herausragende medizinische Leistungen und setzen unser Fachwissen und unsere Erfahrung dafür ein, dass Sie schnell wieder gesund werden. Dabei leben wir Toleranz und Menschlichkeit – jeden Tag.

menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Deshalb bieten wir herausragende medizinische Leistungen und setzen unser Fachwissen und unsere Erfahrung dafür ein, dass Sie schnell wieder gesund werden. Dabei leben wir Toleranz und Menschlichkeit – jeden Tag.

menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Deshalb bieten wir herausragende medizinische Leistungen und setzen unser Fachwissen und unsere Erfahrung dafür ein, dass Sie schnell wieder gesund werden. Dabei leben wir Toleranz und Menschlichkeit – jeden Tag.

Veranstaltungs­kalender

Im EvKB gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen die sich an Fachkreise richten, für Patienten, Angehörige und Interessierte konzipiert sind oder die Themenfelder Job und Beruf zum Inhalt haben. Suchen Sie in Ihrem Interessensgebiet!

Samstag | 04.11.2023 | 09:00 bis 13:00

14. Bielefelder Schmerztag (BST)

Veranstaltung für das Fachpublikum
Neue Schmiede, Handwerkerstr. 7, 33617 Bielefeld

SCHMERZENDE SOMATIK, SOMATOFORMESCHMERZSTÖRUNG ODER BEIDES?

Grenzfälle in der schmerztherapeutischen Diagnostik und Therapie

Warum hat ein Mensch Schmerzen? Warum wird er krank? Warum persistierendie Schmerzbeschwerden manchmal ohne klaren und bestätigenden Befund? Sind solche Schmerzen dann keine ernstzunehmende Erkrankung? Sind sie nur durch individuelle, persönliche oder psychische Aspekte zu erklären? Sind solche Beschwerden dann nur „eingebildet“ und ist Therapie dann nur ein zusätzlicher Luxus für unser immer mehr pekuniär orientiertes Gesundheitswesen? Stress im Erwerbsleben, „Gratifikationskrisen“, „Beschleunigung und Entfremdung“, aber auch Traumatisierungen, Erleben von Schädigung und Verbitterung sind Faktoren, denen wir im klinischen Alltag, besonders in der Behandlung von chronischen Schmerzen täglich begegnen. Erschöpfung, Burnout, Depression finden wir nahezu bei allen chronischen Schmerzpatiententinnen und -patienten.

Im klinischen Alltag begegnen uns deshalb oft Grenzfälle, in denen nur schwer zwischen tatsächlicher, manchmal dennoch nicht heilbarer somatischer Erkrankung und psychischen Entstehungsfaktoren, auch psychosozialen Folgen und Begleitfaktoren einer chronischen Erkrankung oder aber primär psychisch bedingten Folgesymptomen unterschieden werden kann. Möglicherweise erklärt dies, warum chronische Schmerzbeschwerden häufig nicht effektiv und langwirksam mit unimodalen Methoden, nicht durch nur einen oder zwei Erklärungs- und Behandlungsansätze allein, erfolgreich therapiert werden können. Und warum wir als Mediziner und Psychotherapeuten nicht nur heilen, oft jedoch das Leiden deutlich lindern oder auch tröstend die Akzeptanz fördern müssen und dadurch wegweisend helfen können.

Im Rahmen unseres 14. Bielefelder Schmerztages möchten wir vor allem diese Grenzfälle biopsychosozialer Teilaspekte chronischer Schmerzbeschwerden herausstellen und diskutieren. Solche Grenzfälle geben oft Anlass zum notwendigen Interdisziplinären Gedankenaustausch und fordern uns zur Aufgabe eigener Positionen, manchmal zu ungewohnten neuen Sichtweisen heraus. Und sie machen deutlich, wie wichtig und komplex oft eine aus dieser Problematik entwickelte multimodale Schmerztherapie ist, die durch ein synergistisches Zusammenwirken unterschiedlicher somatischer, psychischerund sozialer Momente der Veränderung einen langfristigen Nutzen des nur scheinbar umfangreicheren Aufwands rechtfertigt. Die Schilderung und Diskussion diagnostisch sehr komplexer Grenzfälle in unterschiedlichen Bereichen der Schmerztherapie soll hierbei eine ganzheitliche Sichtweise chronischer Schmerzbeschwerden stärken, gleichzeitig die besonderen Schwierigkeiten, aber auch spezielle therapeutische Möglichkeiten und Perspektiven in sehr schwierigen Grenzsituationen besser verstehen helfen.

Darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren und freuen uns über eine rege Teilnahme und neue Impulse.

Downloads zur Veranstaltung

Unsere Auszeichnungen

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Gold

Mit dem Gold-Zertifikat für die Jahre 2022 und 2023 hat das Evangelische Klinikum Bethel die höchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank