menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wir haben den Durchblick: Die Radiologie macht innere Erkrankungen und Verletzungen auf Bildern sichtbar und damit diagnostizierbar. Die Basis für eine punktgenaue Behandlung.

Diagnostische und interventionelle Radiologie und Kinderradiologie

Herzlich willkommen!
Zu uns kommen Sie, um Näheres über Ihr Krankheitsbild zu erfahren, denn bevor die Behandlung beginnen kann, müssen wir zuerst wissen, was Ihnen fehlt. Die Spezialisten in unserem Institut beherrschen Techniken, die Aufschluss darüber geben, wie es im Inneren eines Patienten aussieht, ohne Eröffnungen des Körpers vornehmen zu müssen. Doch nicht nur in der Diagnostik sind wir ein wichtiger Ansprechpartner. Die Radiologie gibt uns auch die Möglichkeit von Eingriffen, die sich durch die bildgebenden Verfahren beobachten lassen.

Die Kinderradiologie im Kinderzentrum ist dabei eine eigenständige und unabhängige Fachabteilung und dabei die einzigen dieser Art in ganz Ostwestfalen-Lippe.

 

Konventionelles Röntgen

Röntgenstrahlen sind physikalisch ganz ähnlich wie Lichtstrahlen. Der einzige Unterschied ist die höhere Energie, durch die sie den menschlichen Körper durchdringen können. Allerdings werden manche Gewebe, wie zum Beispiel das Lungengewebe, leichter durchdrungen als Knochen. Auf dem Röntgenbild lassen sich so Gewebe verschiedener Dichte voneinander unterscheiden und beurteilen.

Mit einer Röntgenuntersuchung klären die Experten der Radiologie viele medizinische Fragen in sehr kurzer Zeit. Zum Beispiel lassen sich auf diese Weise nach einem Unfall Knochenbrüche oder Verrenkungen schnell diagnostizieren. Erkrankungen der Lunge, beispielsweise eine Lungenentzündung oder ein Tumorleiden, erkennen wir oft schon mit dieser einfachen Methode. Vor geplanten Operationen wie einem Hüftgelenkersatz, nach Operationen zur Kontrolle von Implantaten oder nach der Versorgung von Knochenbrüchen, bei Verdacht auf Verschleiß der Wirbelsäule oder einzelner Gelenke, bei der Suche nach Fremdkörpern wie beispielsweise eingeatmetes oder verschlucktes Spielzeug bei Kindern kommt die Röntgentechnik zum Einsatz.

Es ist bekannt, dass energiereiche Strahlung an lebendem Gewebe Schäden verursachen kann. Andererseits sind wir alle täglich einer gewissen Strahlung ausgesetzt, der sogenannten natürlichen Umgebungsstrahlung. Diese Strahlung kommt aus dem Kosmos oder dem Gestein. So sind zum Beispiel Menschen in einem bestimmten Gebiet in Frankreich einer viel höheren natürlichen Strahlung ausgesetzt als Menschen an der Nordseeküste. Auch das natürlich vorkommende radioaktive Radon in Kellern oder die Höhenstrahlung während eines Flugs sind messbar. Bei einer Röntgenaufnahme des Brustkorbes wird der Patient gerade einmal mit einer Strahlendosis belastet, die in etwa drei Tagen durchschnittlicher natürlicher Strahlung zusammenkommen.

Daher halten wir das Röntgen für eine sinnvolle Untersuchungsmethode, versuchen aber die unvermeidliche Strahlenbelastung so gering wie möglich zu halten. Das computergestützte Informationssystem hilft, Doppeluntersuchungen zu vermeiden und durch unsere moderne Technik und gute Ausbildung der Mitarbeiter kann die Strahlenbelastung zusätzlich erheblich gesenkt werden.

Kontakt

Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Haus Gilead I
Burgsteig 13
33617 Bielefeld

Tel: 0521 - 772 7 90 52
Tel: 0521 - 772 7 90 52
Fax: 0521 - 772 7 90 53

ursula.dewis@evkb.de

Anfahrt

Abteilung für Kinderradiologie

Kinderzentrum im Haus Gilead I
Burgsteig 13
33617 Bielefeld

Tel: 0521 - 772 7 80 98
Tel: 0521 - 772 7 80 98
Fax: 0521 -772 7 80 84

kinderradiologie@evkb.de

Anfahrt

Ärztliche Leitung

Prof. Dr. med.
Günther Wittenberg

Chefarzt

 

zum Team

Dr. med.
Martin Möllers

Leitender Arzt Abteilung für Kinderradiologie

zum Team

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Diagnostische und interventionelle Neuroradiologie

» mehr erfahren

Gefäßzentrum

» mehr erfahren

Shunt-Zentrum

» mehr erfahren

Traumazentrum

» mehr erfahren

Kinderzentrum

» mehr erfahren

Aktuelles aus unserem Institut

» mehr erfahren

Forschung & Lehre

» mehr erfahren

Bewerben Sie sich! Arbeiten im EvKB

» mehr erfahren

Ausbildung MTRA

» mehr erfahren

Mitglied im Onkologischen Zentrum Bielefeld im EvKB

Zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)

https://www.dgho.de/

DIN EN ISO 9001:2015

Zertifiziert nach aktueller Zertifizierungsvorgabe DIN EN ISO 9001:2015

https://www.wieso-cert.de/

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/