menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Bei Beschwerden der Nervenbahnen, des Gehirns, des Rückenmarks und der Muskulatur sind wir die Spezialisten in Ostwestfalen-Lippe. Wir arbeiten fachübergreifend und Hand in Hand. So finden wir schnell und gezielt die richtige Behandlung für Ihre Erkrankung.

menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Bei Beschwerden der Nervenbahnen, des Gehirns, des Rückenmarks und der Muskulatur sind wir die Spezialisten in Ostwestfalen-Lippe. Wir arbeiten fachübergreifend und Hand in Hand. So finden wir schnell und gezielt die richtige Behandlung für Ihre Erkrankung.

Klinik für Neurologie

Herzlich Willkommen in unserer Klinik!

Schwindel, Kopfschmerzen, unklare Bewusstseins-, Sprach-, Seh-, Bewegungs- oder Sensibilitätsstörungen können bei Betroffenen oft Ängste und Unsicherheit auslösen. Sie vermitteln das Gefühl, nicht mehr Herr seiner selbst zu sein und die Betroffenen fragen sich: „Was stimmt nicht mit mir?“ Unsere Klinik für Neurologie – auch Nervenheilkunde genannt – im Haus Gilead I und im Johannesstift hilft Ihnen, Antworten zu finden – und die richtige Therapie.

In ganz Ostwestfalen-Lippe sind wir der Hauptansprechpartner bei neurologischen Fragen und Erkrankungen. An beiden Standorten werden alle Erkrankungen des Nervensystems diagnostiziert und behandelt.

Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen

Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen treten bei einer Vielzahl von neurologischen Erkrankungen auf. Nach einem Schlaganfall leidet jeder dritte Patient unter einer schweren Sprachstörung (Aphasie), die das Sprechen, Verstehen, Lesen und Schreiben beeinträchtigt. Eine Sprechstörung (Dysarthrie), die zu unverständlicher Sprache führt, sowie gravierende, teils lebensbedrohliche Schluckstörungen (Dysphagie) zeigen sich häufig beim Schlaganfall, bei der Parkinson-Erkrankung und bei Multisystematrophien.

Diese Symptome behindern ohne Behandlung langfristig das Leben des Betroffenen. Deshalb führt unsere Klinik entsprechend der Therapieleitlinien eine interdisziplinäre Komplexbehandlung durch, bei der medizinische und sprachtherapeutische Maßnahmen einbezogen werden. Unsere Klinik kooperiert dafür eng mit der Fakultät für Linguistik der Universität Bielefeld.

Sprach- und Sprechstörungen

Umfassende wissenschaftliche Studien belegen, dass nur eine frühzeitig einsetzende sowie intensive Sprachtherapie eine Rückbildung der Sprach- und Sprechstörungen bewirkt und den Leidensdruck des Patienten mildert. Unsere Klinik bietet daher eine intensive und individuell auf das Störungsbild abgestimmte Behandlung aller Sprach- und Sprechstörungen auf allen Stationen, insbesondere den Schlaganfallstationen (Stroke Units).

Die Sprechtherapie wird häufig als Ergänzung zu anderen Therapieformen herangezogen, beispielsweise zur Parkinson-Komplexbehandlung oder bei der Therapie von Demenzerkrankungen. Im Rahmen der Parkinson-Komplexbehandlung erfolgt neben der intensiven Therapie eine ausführliche Erfassung der sprechmotorischen Probleme. Schwerpunkt der Behandlung ist in vielen Fällen die Kräftigung der Stimme und eine Reduzierung des Sprechtempos, um die Verständlichkeit zu erhöhen. Ziel ist es darüber hinaus, mit dem Patienten Strategien zu erarbeiten, die die Verständlichkeit seiner Sprache auch langfristig aufrechterhält.

Schluckstörungen

Während einer stationären Behandlung wird stets überprüft, ob Schluckstörungen vorliegen. Routinemäßig wird eine klinische Eingangsuntersuchung durchgeführt. Unterstützt wird die Diagnostik durch eine videoendoskopische Untersuchung, um auf diese Weise differenzierte Angaben über das Ausmaß der Schluckproblematik und das Aspirationsrisiko (Einatmen der Nahrung) zu erhalten. Die Schlucktherapie beinhaltet sowohl kräftigende Maßnahmen der Schluckmuskulatur als auch ausgleichende (kompensatorische) Techniken, wie z. B. eine veränderte Kopfhaltung beim Schlucken. In vielen Fällen erfolgt vorübergehend auch eine Umstellung der Kostform, in Kooperation mit der Diätberatung unseres Hauses, um die Nahrungsaufnahme zu erleichtern.

Kontakt

Klinik für Neurologie

Haus Gilead I
Burgsteig 13
33617 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 83 01
Tel: 05 21 - 772 7 83 01

anke.dittner@evkb.de

Anfahrt

Klinik für Neurologie

Johannesstift
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 58 11
Tel: 05 21 - 772 7 58 11

laura.matzke@evkb.de

Anfahrt

Chefarzt

Prof. Dr. med.
Wolf-Rüdiger Schäbitz

 

 

zum Team

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles aus der Klinik

» mehr erfahren

Forschung & Lehre

» mehr erfahren

Bewerben Sie sich! Arbeiten im EvKB

» mehr erfahren

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank