menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wenn der Mensch leidet, kann die Seele krank werden. Wir behandeln alle Arten von psychischen Erkrankungen und helfen Ihnen, wieder zu sich selbst zu finden.

Psychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung

Unsere klinische Forschung bringt sich aktiv in die fortlaufende Weiterentwicklung von Verständnis, Diagnostik und Therapie psychischer Störungen ein. Das multidisziplinäre Team – bestehend aus Psychologen, Pflegewissenschaftlern, Ärzten und Gesundheitsmanagern – steht in kontinuierlichem Austausch mit allen Abteilungen der Klinik und mit unseren zahlreichen Partnern.

Evaluation einer computergestützten virtuellen Realität zur Diagnose und Behandlung psychiatrischer (depressiver) und neurologischer Patienten

Projektleitung

Prof. Dr. rer. nat. Thomas Beblo

Leiter der Forschungsabteilung


Tel: +49 521 - 772 7 85 12

Tel: +49 521 - 772 7 85 12

Fax: +49 521 - 772 7 85 11

thomas.beblo@evkb.de
mehr erfahren

Projektmitarbeiter

Kooperationspartner 

  • Mario Botsch (Universität Bielefeld)
  • Martina Piefke (Universität Witten-Herdecke)

Kurzbeschreibung

Ziel des Projekts ist es, eine neue Technik unter Verwendung virtueller Realität (VR) zu entwickeln, um neurokognitive Leistungen zu untersuchen und zu trainieren. Die VR-Technik soll insbesondere zur Behandlung von Hirnfunktionsstörungen eingesetzt werden, die häufig durch Schlaganfälle, andere neurologische Erkrankungen, aber auch durch psychiatrische Störungen (z.B. Depression) verursacht werden. In diesem Projekt wird die Wirksamkeit der VR-Technik in der Diagnose und Rehabilitation von kognitiven Beeinträchtigungen bei Depressionspatienten mithilfe eines alltagsnahen kognitiven Trainings, das den Einkauf in einem Supermarkt simuliert, untersucht. Jeder Teilnehmer trainiert in acht Sitzungen innerhalb von 14 Tagen verschiedene neurokognitive Leistungen wie Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Problemlösen in dem virtuellen Supermarkt. Über ein Lautsprechersystem werden während des Trainings Geräusche eingespielt, die man auch in einem realen Supermarkt hört (z.B. Stimmengewirr von Menschen, die sich unterhalten; Klappern von Einkaufswagen). Die Bewegung in dem Supermarkt erfolgt über die Bedienung eines Steuerhebels, der Kauf eines Produkts durch Tippen auf den Bildschirm. Vor und nach dem Training erfolgt eine ausführliche neuropsychologische Untersuchung sowie ein „Realitäts-Check“, mit dem die Leistungen in einem realen Supermarkt überprüft werden.

Literatur

  • Beblo, T., Sinnamon, G., & Baune, B. T. (2011). Specifying the neuropsychology of affective disorders: clinical, demographic and neurobiological factors. Neuropsychological Review, 21 (4), 337-359.
     
  • Coskun, Y., Hohnemann, I., Dyck, E., Flentge, D. & Piefke, M. (2011). Virtuelle Realität (VR) in der Neurorehabilitation: Evaluation eines 360° VR Supermarkts für das Training kognitiver Leistungen in einem virtuellen Supermarkt. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung, Abstract Nr. 89, Münster, 16-19. März 2011.
     
  • Flentge, D., Hellbach, S., Dyck, E., Botsch, M. & Piefke, M. (2011). Analysing movement patterns in a virtual supermarket using a dynamic time warping based measurement. In Vorbereitung.
     
  • Gregg, L. & Tarrier, N. (2007). Virtual reality in mental health. A review of the literature. Social Psychiatry and Psychiatric Epidemiology, 42, 343-354.
     
  • Grewe, P., Flentge, D., Kohsik, A., Degenhardt, I., Dyck, E., Botsch, M. & Piefke, M. (2011). Cognitive training in a 360° virtual reality supermarket: correlations with real-life and neuropsychological data. In Vorbereitung.
     
  • Rose, F.D., Brooks, B.M. & Rizzo, A.A. (2005). Virtual Reality in Brain Damage Rehabilitation: Review. Cyberpsychology and Behavior, 8, 241-262.
     
  • Wittchen, H.-U., Essau, C., & von Zerssen, D. (1992). Lifetime and six-month prevalence of mental disorders in the Munich Follow-up Study. European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience, 241(4), 247-258.
     
  • Wittchen, H.-U., & Jacobi, F. (2005). Size and burden of mental disorders in Europe. A critical review and appraisal of 29 studies. European Neuropharmacology, 15, 224-235.

Kontakt

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung
Haus Gilead IV
Remterweg 69/71
33617 Bielefeld

Tel: 05 21 - 772 7 03
Tel: 05 21 - 772 7 03
Fax: 05 21 - 772 7 85 11

sabine.urban@evkb.de

Anfahrt

Ansprechpartner

Prof. Dr. med.
Martin Driessen

Chefarzt

mehr erfahren

zum Team

Prof. Dr. rer. nat.
Thomas Beblo

Forschungsbeauftragter, Leiter der Forschungsabteilung

mehr erfahren

Sabine Urban

Organisation Forschungsabteilung

mehr erfahren

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles aus unserer Klinik

» mehr erfahren

Fortbildungsreihe "Neurozentrum Bethel"

» mehr erfahren

Psychiatrisches und Psychotherapeutisches Kolloquium

» mehr erfahren

FOCUS

In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Evangelischen Klinikums Bethel werden der Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Driessen und der Leitende Arzt der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen Dr. Martin Reker von der Zeitschrift FOCUS in der Ärzteliste 2018 empfohlen. 

http://www.focus.de/

DGPPN

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wurde von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde als Weiterbildungszentrum für Psychiatrie und Psychotherapie zertifiziert.

https://www.dgppn.de/

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/